Ninja Assassin

Ninja Assassin

Originaltitel: Ninja Assassin
Genre: Action
Regie: James McTeigue
Hauptdarsteller: Rain • Naomie Harris • Ben Miles
Laufzeit: ca. 99 Minuten
Label: Warner Bros.
FSK 18

Ninja Assassin   23.12.2009 von DeWerni

Auf der Welt existieren geheime Ninjaclans, von deren Existenz nur ganz wenige Leute etwas wissen. Diese bilden Tötungsmaschinen wie Raizo aus. Als der Ausbildungsleiter allerdings seine Freundin töten lässt, schmiedet Raizo einen Fluchtplan und schwört dem Clan Rache. Als er allerdings den ersten Mordanschlag überstanden hat, weiß er, dass das ein Spiel mit dem Feuer sein könnte…
 
Raizo (Rain) wächst mitten in den Machenschaften des geheimen OZUNA-Clans auf. Von diesen Ninjaclans existieren einige wenige auf der Welt. Kaum jemand weiß allerdings von deren Existenz, geschweige denn von den Aufgaben und Vorhaben. Diese halten sich geschlossen und arbeiten nur im Untergrund - allerdings züchten sie sich ihre eigenen Tötungsmaschinen, die sie in ihren Ausbildungscamps seit Kleinkindesalter ausbilden, nachdem sie die Kandidaten ausgewählt haben. Einer davon, und der wohl vielversprechendste Schüler ist Raizo. Nachdem er seine Ausbildung nun abgeschlossen hat, arbeitet er als „normaler“ Auftragskiller, wie die meisten seines Clans. Doch der Schein trügt. Nachdem der brutale Ausbilder und Leiter des OZUNO-Clans (Sho Kosugi) Raizos Freundin während eines Fluchtversuchs aus dem Camp ermorden ließ, war für Raizo die Sache klar. Früher oder später wird er sich an Ozuno rächen, auch wenn dieser ihn sogar für seine Nachfolge vorgesehen hatte…

Nachdem die diversen Ninjaclans einige Morde begangen haben, ruft dies irgendwann auch mal die Polizei mit auf den Plan. So versucht, die Interpol-Agentin Mika Coretti, einige der Morde aufzuklären und dringt so immer mehr in das Geflecht aus Macht, Geld und Intrigen ein. Dabei stößt sie auch kurzzeitig an unüberwindbare Grenzen. Die Macht der Clans scheint sich bis in die höchsten politischen Ebenen zu erstrecken. Sie rückt sich durch ihre Untersuchungen selbst in den Fokus des Clans. Als sie eines Abends nach Hause kommt, scheint irgendetwas nicht zu stimmen. Sie erhält ein Brief mit schwarzem Pulver darin, was ein Symbol für den Angriff eines Ninjaclans darstellt. Sie scheint dem Tod geweiht, als Raizo ihr gerade noch das Leben retten kann. Doch beiden ist klar, dass dies nicht der letzte Angriff gewesen sein wird. So beginnt ein Kampf auf Leben und Tod, den nur eine der beiden Seiten gewinnen kann…

Werden die Ninjas es schaffen, sich die beiden Eindringlinge in ihr Netzwerk vom Leibe zu schaffen und ungestraft davon zu kommen? Oder wird es Raizo doch noch gelingen, sich an Ozuno und seinem Clan zu rächen und gleichzeitig Mikas und sein Leben zu retten?

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Also, ich kann den Film nicht gut heißen – und dies aus zweierlei Gründen. Zum einen sind die genretypischen Kämpfe so schlecht geschnitten, dass man eigentlich überhaupt keinen richtigen Kampf erkennen kann und das Geschehen nur noch hektisch wirkt. Zum anderen wird hier versucht, den Film durch Qualität und Quantität von Gewaltszenen zu pushen. Das vorhandene Storymaterial bietet eigentlich genug Möglichkeiten für einen richtig guten Film, ohne dass dieser mit extremen und blutigen Gewaltszenen“ en masse“ gefüllt werden müsste. Finger weg, es sei denn, man steht wirklich auf billigen Splatter!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen