One Piece TV Special - 3D2Y

One Piece TV Special - 3D2Y

Originaltitel: One PIece
Genre: Anime • Action
Regie: Naoyuki Itou
Laufzeit: DVD (103 Min) • BD (103 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

One Piece TV Special - 3D2Y   25.12.2017 von LorD Avenger

Die Schlacht am Marineford, bei der Ruffy seinen Bruder verlor, ist noch ganz frisch. Um nie wieder so hilflos zu sein und seine Freunde beschützen zu können, beginnt er mit einem Spezialtraining, das er für den Kampf gegen einen legendären Piraten unterbrechen muss...

 

Das TV-Special 3D2Y dient hervorragend als Bindeglied zwischen Box 16 und Box 17 der Anime-Serie und geht auf die dort fehlenden zwei Jahre des Timeskips ein, der die Halbzeit der gesamten Serie markiert. Der am Boden zerstörte Piratenkapitän Ruffy muss stärker werden, um sich in der Neuen Welt beweisen zu können und sieht ein, dass seine Teufelskräfte alleine nicht mehr reichen - das sogenannte Haki, das den Körper u.a. stahlhart machen kann und das von Beginn an in ihm schlummerte, muss erweckt und kontrolliert werden. Zufälligerweise ist beim großen Ausbruch aus Impel Down auch der gefährliche Pirat Byrnndi World entkommen, dessen rachsüchtige Wege sich mit Ruffys kreuzen und der das Haki bereits perfekt beherrscht...

 

Nach einer umfangreichen Zusammenfassung der jüngsten Ereignisse findet der Zuschauer sich im zeitlichen Rahmen der Handlung wieder, sofern Fans das beim Titel nicht ohnehin schon klar war - 3D2Y, 3 Days 2 Years: Das Versprechen, dass Ruffys Crew sich nicht schon nach drei Tagen, sondern erst in 2 Jahren wiedertreffen wird. Nach einer weiteren kleinen Einführung in Ruffys Training mit dem legendären Rayleigh, die offen legt, dass er sein Haki noch nicht komplett beherrscht, taucht dann der eigens für den Film entworfene Antagonist Byrnndi World mitsamt seiner Crew auf, der 30 Jahre lang im Gefängnis gesessen hatte.

 

World ist ein wirklich gelungener Schurke, dessen Optik nicht ganz so einschlägig und einzigartig ist wie beispielsweise Gildo Teroso aus One Piece Gold, dessen Geschichte ihn aber interessant macht. Zugegeben, Shiki aus dem zehnten Film Strong World war bereits ein Flüchtling aus dem Hochsicherheitsgefängnis Impel Down, aber irgendwie wird das auch nie langweilig. In Kombination mit seinen vier treusten Crew-Mitgliedern funktioniert er trotz zügiger Einführung jedenfalls sehr gut und den Rest an persönlicher Bindung übernehmen zahlreiche Gastrollen bekannter Charaktere, mit denen man vielleicht überhaupt nicht gerechnet hätte.

 

Bildergalerie von One Piece TV Special - 3D2Y (6 Bilder)

Selbst qualitativ wurde ich sehr überzeugt, denn das Zeichnungs- und Animationsniveau liegt deutlich über dem von anderen TV-Specials, wie z.B. Abenteuer auf Hand Island. Tatsächlich sticht der Zeichenstil sogar ungewohnt hervor, da man stellenweise mit äußerst schicken, dickeren Konturen arbeitet, was man eigentlich eher von Attack on Titan oder One Punch Man gewohnt ist. Die deutsche Synchronisierung hält diesen Standard und ist, wie von KAZÉ nicht anders gewohnt, hervorragend und sehr treffend bei sämtlichen Figuren. Dieses Mal wurde sogar das ikonische Lachen des Schurkens übernommen, das ansonsten meist eher ein Merkmal der japanischen Originale ist.

 

©Eiichiro Oda/Shueisha, Toei Animation Film ©1999 Toei Animation Co., Ltd.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Das neuste, in Deutschland veröffentlichte TV-Special zu One Piece passt hervorragend zwischen die beiden letzten DVD-Boxen der Anime-Serie und deckt zumindest Ruffys fehlende Geschichte aus den 2 Jahren des Zeitsprungs auf. Die anfängliche Einführung in die Geschichte wird Fans wahrscheinlich etwas zu lang sein und Neulingen nicht allgemein genug, um gut einzusteigen, danach nimmt der Film aber schnell Fahrt auf und präsentiert nicht nur einen gelungenen, völlig neuen Antagonisten und alte Bekannte in Gastrollen, sondern auch Piratenkaiserin Boa Hancock in einer deutlich prominenteren Rolle als sonst. Quasi zum Marineford-Arc gehörend muss man auch hier wieder auf die restlichen Strohhüte verzichten, aber Ruffy endlich mal bei seinem Training zuzuschauen ist definitiv eine Innovation, da er sonst immer nur plötzlich mit neuen Techniken aufwartet. Zurecht hat der Film nicht ganz Kino-Niveau, ist aber dennoch gelungener als viele der One Piece-Filme, die es auf die Leinwand geschafft haben.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen