Russian Transporter

Russian Transporter

Originaltitel: Nepobedimyy
Genre: Action
Regie: Oleg Pogodin
Hauptdarsteller: Vladimir Yepifantsev • Sergei Astakhov
Laufzeit: Ca. 114 Minuten
Label: MIG Filmgroup
FSK 16

Russian Transporter   31.01.2011 von DeWerni

Der russische Top Agent Yegor Kremnyov soll mit weiteren Agenten einen wichtigen Kronzeugen aus Malta zurück nach Russland bringen. Dabei gerät er in ein Netzwerk voll Macht, Sex und Intrigen. Ob er da wieder mit gutem Gewissen rauskommt und dabei noch den Zeugen schützen kann?
 
Der Russe Yegor Kremnyov (Vladimir Yepifantsev) ist einer von sieben Agenten des russischen Geheimdiensts, die sich um den Kronzeugen Shering (Sergei Astakhov) in Malta bemühen und ihn nach Russland zurückbringen sollen. Er hat wichtige Informationen über eine Steuerhinterziehungsaffäre von Geschäftsmann Sentry (Wolfgang Raach), hinter dem die Behörden schon lange her sind. Shering war früher der Sekretär von Sentry. Doch bei dem Einsatz kommt ihnen eine Eliteeinheit von Sentry dazwischen. Auch er weiß, dass Shering die wichtigen Informationen hat und würde ihn auch deswegen am liebsten in die Finger bekommen, um die Info´s in sicheren Händen zu wissen. Bei vielen Schusswechseln sterben alle anderen sechs Agenten, nur Yegor gelingt es, mit dem Zeugen zu entkommen. So retten die beiden sich in ein Geheimversteck des russischen Geheimdienstes. Dort angekommen, verpflegt er den am Bein verletzten Shering erst einmal, gibt ihm was zu essen und zu trinken und nimmt dann per Internettelefonie Kontakt zu seinem Hauptquartier in Russland auf. Dieses sichert ihm eine Unterstützung zu.

Nachdem sie sich ein wenig erholt haben, kommt am nächsten Morgen wieder etwas dazwischen. Wieder hat sie eine Gruppe von Sentrys Soldaten ausfindig gemacht. Die beiden können sich gerade noch durch den Hinterausgang retten, als Yegor von einer hübschen Frau hinterrücks eine Waffe an den Kopf gehalten wird. Die Unterstützung aus Russland ist eingetroffen, die Agentin Nadezhda Orlova (Olga Fadeyeva). Gemeinsam machen sie sich auf, den Zeugen nach Russland zu bekommen. Dabei müssen sie sich gegen vielerlei Gruppen zur Wehr setzen: Sentrys Soldaten, Shering selbst ist auch nicht gewillt mitzukommen, korrupte Agenten und hinterhältige Machthaber. Ein wahres Actionspektakel wird abgefeuert…

Werden es Nadezhda und ihr Kollege Yegor schaffen, den Zeugen Shering heil nach Russland zu bringen? Welche Rolle spielt Shering selber in dem Machtnetzwerk aus Liebe, Geld, Intriogen und Korrption?

Bei der Blu-ray Qualität kann man nicht meckern,  das Bild sieht gut aus und behält in jeder Szene seinen Schärfegrad. Die Farben wirken natürlich, auch wenn sie hin und wieder ein wenig zu grell aussehen. Beim Ton ist es ebenso, alles wurde sehr gut umgesetzt. Die Kugeln zischen nur so an einem vorbei, die Sprache wurde gut von den Effekten und der Musik getrennt, so soll es sein. Bei den Extras hat sich die MIG Filmgroup leider nicht mit Ruhm bekleckert, neben dem Trailer und dem Producers Cut ist nichts Weiteres auf der Disk vorhanden. Doch für Filmsfans ist wichtig, dass es sich bei dem Film um den Director´s Cut handelt. Bevor ich es vergesse, dass Wendecover ist natürlich wieder mit dabei.

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Also ich bin von dem Film schon positiv überrascht. Die Produktion wirkt nicht wirklich wie ein B-Movie, auch wenn er vom Cover her eher so aussieht. Es handelt sich hier um eine russische Produktion in einem Mix aus James Bond, Transporter und Bourne Identität. Die Story ist nichts Besonderes, aber für einen Agentenfilm durchaus typisch. Die schauspielerische Leistung geht voll in Ordnung und sogar die Spezialeffekte wirken ganz gut. Wer auf Actionfilme in diesem Stil steht, der sollte sich einen Kauf durchaus überlegen. Eine gute Alternative zur typischen Hollywoodproduktion!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen