SceneLights LB-9200 LED-LCD Beamer

SceneLights LB-9200 LED-LCD Beamer

Publisher: Pearl / SceneLights Technologies
Genre: Beamer • Media-Player

SceneLights LB-9200 LED-LCD Beamer   27.03.2018 von MarS

Auf die Größe kommt es an. Wo vor noch gar nicht allzu langer Zeit eine ganze Familie vor einem 32" Röhrenfernseher Platz nahm, steht heute sogar in den winzigsten Single-Haushalten bereits ein 50" Flatscreen, wobei nach oben kaum noch Grenzen gesetzt sind. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen Interesse an der Anschaffung eines eigenen Beamers haben, um sich das Kinofeeling ins heimische Wohnzimmer zu holen. Mit dem LB-9200 bietet der Hersteller SceneLights Technologies einen preiswerten Beamer an, der dazu noch mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet ist. Wir sagen Euch, ob es sich hier tatsächlich um eine interessante Alternative handelt oder ob man doch lieber zu einem teuren TV-Gerät greifen sollte...

 

Verpackung und Inhalt - Große Ausstattung für kleines Geld

 

Bereits der Blick des Postboten macht klar: Der LB-9200 ist mit 3,3kg nicht gerade ein Leichtgewicht, und auch die Abmessungen des Geräts mit 33 x 25 x 12,5cm (B/T/H) sprechen eine deutliche Sprache. Der Beamer ist kein Kompaktgerät, aber Technik braucht eben ihren Platz. Der LB-9200 ist sicher im zweisprachig gestalteten Umkarton verpackt, wodurch Transportschäden nahezu ausgeschlossen werden können. Neben dem Beamer selbst ist der Lieferumfang wirklich beeindruckend, vorallem wenn man bedenkt, dass selbst teure Anbieter nur einen Bruchteil davon anbieten. Da ist der rückseitige An-/Aus-Schalter nur ein zusätzliches Gimmick von vielen, auf das heutzutage leider bei nahezu allen namhaften Geräten verzichtet wird. So findet man im Inneren nicht nur das mit 165cm ausreichend lange Stromkabel, sondern zusätzlich auch diverse Anschlusskabel für beinahe jeden erdenklichen Einsatz. Ein HDMI-Kabel zum Anschluss hochauflösender Quellen, ein VGA-Kabel, beispielsweise für einen entsprechenden PC, oder auch ein AV-Chinch-Kabel, alle jeweils mit einer Länge von 140cm, sind im Lieferumfang ebenso enthalten wie die Fernbedienung sowie ein Reinigungstuch und eine Bedienungsanleitung in zwei Sprachen (Deutsch und Französisch). Der Beamer selbst besitzt sogar eine Objektivabdeckung, ebenfalls ein Zubehörteil, auf das bei teuren Geräten gerne verzichtet wird. Die einzige Frage die sich hier stellt ist, wieso bei einem Lieferumfang dieses Ausmaßes darauf verzichtet wurde, zwei AAA-Batterien für die Fernbedienung beizulegen, aber auch dieses Problem dürfte in jedem üblichen Haushalt schnell gelöst sein und wird bereits in der Artikelbeschreibung erwähnt. Die Bedienungsanleitung liefert ausreichend Informationen für den Betrieb des Beamers, verzichtet aber in manchen Bereichen auf eine allzu detaillierte Beschreibung. Als Beispiel kann man hier den integrierten Media-Player erwähnen, dessen Funktionen teilweise im Selbstversuch herausgefunden werden müssen und deshalb etwas Zeit und Nerven kosten. Dazu aber später noch mehr. 

 

Platzierung und Einrichtung

 

Bei der Platzierung des LB-9200 hat man die Qual der Wahl zwischen einer flexiblen Nutzung, wie beispielsweise auf einem Tisch, oder einer festen Installation mit Hilfe einer Wand- oder Deckenhalterung. Entsprechende Universalhalterungen findet man ebenso wie den SceneLights Beamer selbst auf www.pearl.de oder auch in vielen anderen Online-Shops sowie dem stationären Handel. Bei der festen Installation ist zunächst auf den richtigen Abstand zur Leinwand zu achten, wobei auch bei diesem Beamer als Grundsatz gilt: Je weiter der LB-9200 von der Leinwand entfernt ist, desto größer wird das effektive Bild. Auf diese Weise kann man mit dem LB-9200 eine Bilddiagonale von bis zu 4,4m erreichen - vorausgesetzt das heimische Wohnzimmer ist groß genug. Im Test wurde der Beamer etwa 3m von der Leinwand entfernt an einer Deckenhalterung montiert, woraus sich eine Bilddiagonale nach diversen Anpassungen von guten 2,50m ergeben hat. Auf diese Entfernung wäre bei entsprechender Leinwand jedoch auch mehr drin gewesen, hier sind wir allerdings an die Grenzen unserer eigenen Ausstattung gestoßen. Für die Nutzung per Deckenhalterung wird der Beamer übrigens um 180° gedreht montiert, diese Position muss im Menü anschließend angepasst werden, um das Bild entsprechend zu drehen. Zur Verbesserung der Bildqualität und Schärfe lässt sich der LB-9200 sowohl per Dreh am Objektiv als auch über das Menü des Beamers feineinstellen, wo unter anderem auch die Bildgröße variabel zwischen 100 und 75% verändert werden kann. Ein Austausch der Lampe ist beim LB-9200 übrigens nicht vorgesehen, wodurch einer der größten Kostenfaktoren eines Beamers entfällt. Bei einer vom Hersteller angegebenen Lampenlaufzeit von bis zu 30.000 Stunden ist dies auch gar nicht nötig, denn selbst bei täglichem Einsatz sind so mehrere Jahre mit dem Beamer garantiert. Bei einer beispielhaften Nutzung von vier Stunden täglich würden sich innerhalb eines Jahres lediglich knapp 1.500 Stunden ergeben, was im Gegenschluss bedeutet, dass die Lampe in der Theorie ganze 20 Jahre einsatzfähig wäre.

 

Der LB-9200 - Ein Meer an Möglichkeiten

 

Was die Anwendungsmöglichkeiten angeht ist der LB-9200 von SceneLights Technologies ein echtes Allroundtalent und lässt eigentlich kaum einen Wunsch offen. Die Nutzung als Heimkinoprojektor erweist sich als denkbar einfach, denn hierfür muss eigentlich nur ein DVD oder Blu-ray Player mit dem beiliegenden HDMI-Kabel an einen der beiden HDMI-Eingänge oder per AV-Chinch-Kabel am entsprechenden Eingang angeschlossen werden, und schon kann es losgehen. Etwas umständlicher zeigt sich die Verwendung mit einer Spielekonsole (im Test: XBox 360), denn hier sollte zunächst in den Einstellungen der Konsole die passende Bildqualität eingestellt werden. Ohne diese Einstellung gelingt es dem LB-9200 nicht, das Eingangssignal fehlerfrei umzusetzen, was bei der Nutzung mit einem Blu-ray Player kein Problem dargestellt hat. Hier wird die Bildqualität vom Beamer selbst angepasst beziehungsweise heruntergerechnet. Ebenfalls angepasst werden sollte das Bild bei der Verwendung eines PCs als Ausgangsquelle. Einfacher zu verwenden ist der integrierte Media-Player des LB-9200, der schnell und zuverlässig jeden USB-Stick bis zu 1TB ausliest und die Inhalte problemlos abspielt. Bei der Wiedergabe ist es auf Grund der mangelhaften Beschreibung in der Bedienungsanleitung zunächst jedoch schwierig, das Ganze aus einer Fensterwiedergabe auf das Vollbildformat zu bekommen - hier ist leider geduldiges Ausprobieren und verzweifeltes Knöpfedrücken oder Internetrecherche angesagt. Für alle die dies vermeiden möchten: In den Vollbildmodus schaltet man, indem man die "Play"-Taste auf der Fernbedienung drückt.

 

Vielseitiger Einsatz mit Abstrichen

 

Vor der ersten Nutzung empfiehlt es sich, unter Zuhilfenahme eines Testbilds (Beispiel von Stiftung Warentest auf www.test.de) Kontrast, Helligkeit und sonstige Feineinstellungen nach eigenem Empfinden festzulegen, um diese Einstellungen nicht während dem laufenden Betrieb machen zu müssen. Zunächst wurde das Bild bei Tageslicht in einem halb abgedunkelten Raum getestet. Wie man auf dem folgenden Vergleichsbild sehen kann, gelingt es auch dem LB-9200 trotz seiner sehr guten Helligkeit von 2.400 Lumen nicht, ein gänzlich perfektes Bild auf die Leinwand zu zaubern. Allerdings haben auch andere Beamer ihre Probleme bei Lichteinfall, denn grundsätzlich greift einfach stets die Regel, dass man das beste Ergebnis erst in einem völlig abgedunkelten Raum erreicht. Dennoch ist die Helligkeit ausreichend, um vor allem für eine Wiedergabe einfacher Videos oder Präsentationen sowie beim Spielen mit einer Konsole auch bei Lichteinfall noch genügend Bildinformationen zu sehen. Beim Abspielen von Filmen entfaltet der LB-9200 sein volles Potential allerdings erst beim Einsatz in dunklen Räumen, da ansonsten gerade in dunklen Bereichen zu viele Informationen verloren gehen. 

Die native Ausgabe-Auflösung von 1280 x 800 Pixel (WXGA) ist nicht nur für einfache Videos oder die Wiedergabe über einen DVD Player geeignet, sondern bringt auch hochauflösende Bilder eines Blu-ray Players in ordentlicher Qualität auf die Leinwand. Dank einem Kontrastverhältnis von 2.000:1 und zahlreichen Einstellmöglichkeiten gelingt es dem LB-9200, ein scharfes und detailreiches Bild zu liefern, das zwar insgesamt ein wenig hart und kühl erscheint, dennoch aber durchaus ansprechend ausfällt. Leider neigen die Farben dazu, auch nach intensiver Feineinstellung leicht zu übersteuern, wodurch diese oftmals sehr künstlich und wenig natürlich erscheinen. Ebenfalls ist ein leichter Blaustich vorhanden, der sich in hellen Bereichen bemerkbar macht. In Zeiten von Full HD und auch 4K UHD kann der LB-9200 damit zwar mit einer hochauflösenden Bilddarstellung nicht mithalten, verfügt aber dennoch über ein ordentliches Bild, welches auch bei der Nutzung als Heimkinoprojektor durchaus Spaß bereitet. Die fehlenden Pixel bei der Auflösung machen sich vor allem bei Schriftzügen und Untertiteln bemerkbar, die meist nicht über gerade Außenlinien verfügen und somit etwas unsauber erscheinen, ansonsten jedoch leistet der Beamer sehr gute optische Arbeit. Die integrierten Lautsprecher sind zwar ein nettes Gimmick, jedoch eigentlich nur für kleinere Soundeffekte oder die Tonausgabe bei Präsentationen oder dergleichen geeignet, da die Soundausgabe selbstverständlich keine großen Sprünge zulässt und trotz einiger Einstellmöglichkeiten nicht viel hergibt. Hier ist es empfehlenswert, für den vollen Genuss eine Surroundanlage an die Ausgangsquelle anzuschließen. Bei der Medienwiedergabe über einen USB-Stick ist man auf diese Weise allerdings an die internen Boxen gebunden.

 

Auffällig ist die hohe Geräuschentwicklung des LB-9200, die nicht nur Beamer-Neulinge im ersten Moment durch ihre Lautstärke abschrecken dürfte. Beim Test im Deckeneinsatz hinter den Testpersonen wurden in ruhigen Dialogpassagen die Stimmen beim Soundausgabe über die Surroundanlage stellenweise mühelos durch das Lüftergeräusch übertönt. Auf Dauer gewöhnt man sich zwar nach und nach an das laute Nebengeräusch, dieses ist jedoch nicht zu unterschätzen und kann durchaus den Genuss eines Filmes trüben. 

 

Bildergalerie von SceneLights LB-9200 LED-LCD Beamer (10 Bilder)

Technische Daten des Herstellers

 

  • Native Ausgabe-Auflösung: 1280 x 800 Pixel (WXGA)
  • Eingangsauflösung bis 1920 x 1080 Pixel (Full HD)
  • Kontrast: 2.000:1
  • Helligkeit: 2.400 lm
  • Integrierter Media-Player für Videos, Musik & Co., auch direkt vom USB-Speicher
  • Bild-Diagonale: 190 - 440 cm (4:3), 163 - 380 cm (16:9)
  • Projektionsdistanz: 127 - 304 cm
  • Darstellbare Bildverhältnisse: 4:3 und 16:9
  • Unterstützte Video-Formate und Codecs: MKV, AVI, MPG, DAT, RM, RMV, MOV, DivX, Xvid, H.264, MPEG-1/2/4
  • Unterstützte Audio-Formate: MP3, WMA, AAC
  • Unterstützte Bild-Formate: JPEG, BMP, PNG
  • Unterstütztes Text-Format: TXT
  • Integrierter Stereo-Lautsprecher: 2x 2 Watt
  • Korrigierte Bildverzerrung: +/- 15°
  • LED-Betriebsdauer: 30.000 Stunden
  • Schlaf-Timer: automatische Abschaltung nach 10/20/30/60/90/120/180/240 Minuten
  • Schnittstellen: 2x HDMI, 2x USB, YPbPr (Komponenten-Video), AV-Cinch, VGA, Stereo-Cinch-Eingang, IR-Empfänger
  • Leistung: 160 Watt
  • Ein/Aus-Schalter
  • Stromversorgung Fernbedienung: 2 Batterien Typ AAA / Micro (nicht enthalten)
  • Stromversorgung Beamer: 230 Volt (Eurostecker)
  • Maße Fernbedienung: 175 x 45 x 12 mm, Gewicht (ohne Batterien): 55 g
  • Maße Beamer: 33 x 12,5 x 25 cm, Gewicht: 3,3 kg

 

Lieferumfang

 

  • LB-9200 Beamer
  • Fernbedienung
  • HDMI-Kabel (140 cm)
  • VGA-Kabel (140 cm)
  • AV-Cinch-Kabel (140 cm)
  • Stromkabel (165 cm)
  • Objektivabdeckung
  • Reinigungs-Tuch
  • Bedienungsanleitung (Deutsch und Französisch)

Das Fazit von: MarS

MarS

Der LB-9200 von SceneLights ist ein flexibel einsetzbarer Beamer, der dank vielseitigen Anschlussmöglichkeiten jeden Einsatzbereich abdeckt. Die gute Helligkeit und das hohe Kontrastverhältnis sorgen für ordentliche Bilder selbst in hoher (Eingangs-)Auflösung, die auch für den Einsatz als Heimkinoprojektor vor allem für Einsteiger völlig ausreichende Werte liefern, von einer HD- oder gar 4K-Darstellung aber weit entfernt bleiben. Der LB-9200 ist nicht nur im Heimeinsatz eine interessante Alternative zu einem TV-Gerät und im Preis-/Leistungsverhältnis ohne Frage hervorragend. Da lassen sich auch die intensive Geräuschentwicklung während dem Betrieb sowie Abstriche bei der Bildqualität leicht verschmerzen. Wer mit dem Gedanken spielt, sein Wohnzimmer in ein eigenes Heimkino zu verwandeln, der findet im LB-9200 von SceneLights das perfekte Einsteigergerät mit ordentlicher Bildqualität und umfassenden Einsatzmöglichkeiten. 

 

Bildqualität: 5/10

Soundqualität: 4/10

Betriebsgeräusch: 4/10

Lampenlebensdauer: 10/10

Flexibiliät: 10/10

Zubehör: 10/10

 

Gesamt: 7/10


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten
  • Sehr lange Lampenlebensdauer
  • Ein/Aus-Schalter
  • Umfangreiches Zubehör
  • Starke Geräuschentwicklung
  • Schwächen bei der Farbwiedergabe
  • Schwächen beim Einsatz in zu hellen Räumen





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen