Secret State

Secret State

Originaltitel: Secret State
Genre: TV-Miniserie / Politthriller
Regie: Ed Fraiman
Hauptdarsteller: Gabriel Byrne • Gina McKee
Laufzeit: DVD (185 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 12

Secret State   16.06.2014 von DeWerni

Kurz nach einem verheerenden Industrieunfall bei der Firma PetroFex stürzt auch noch die Maschine mit dem Premierminister an Bord ab. Das makabre daran ist aber, auch diese Maschine gehörte PetroFex. Der Vizepremierminister Tom Dawkins hat alle Mühe, sein Volk zu beruhigen und das Desaster aufzuklären. Schneller als er sich umschaut, steckt er mitten in Intrigen, Machtspielen und einer Menge Ungereimtheiten …

 

Gleich zu Beginn wird der Zuseher mitten in den Ursprung des anstehenden, politischen Desasters katapultiert. Der britische Vizepremierminister Tom Dawkins (Gabriel Byrne) besucht den Ort der Katastrophe: Scarrow-Park liegt in Schutt und Asche – überall liegen Trümmer, Staub und Leichenteile. Grund dafür ist ein verheerender Unfall in den nahegelegenen Industrieanlagen der Firma PetroFex. Zunächst beruhigt der Vize die Situation mit einer gekonnten Rede. Doch als er im Anschluss die Details mit dem Premierminister Charles Flyte (Tobias Menzies) per Telefon klären möchte, bricht die Verbindung ab. Wenig später stellt sich heraus, dass der Flieger mit dem Premierminister an Bord über dem Ozean abgestürzt ist. Makaber an der Situation ist allerdings, dass die Maschine ebenfalls im Besitz der amerikanischen Firma PetroFex steht, die der Premier gerade zu Verhandlungen besucht hatte.

 

In diesem Moment gerät der aufrichtige und bei der Bevölkerung beliebte Vize doch in arge Erklärungsnot, und das ausgerechnet in der Zeit, in der Wahlkampf ansteht. Und so ist der durchaus herbe Verlust des Premiers für das Land zumindest in politischen Kreisen schnell vergessen. Denn während sich Dawkins nun als politischer Leiter des Landes merkbar um Aufklärung und Gerechtigkeit bemüht, beginnen die politischen Mit- und Gegenspieler bereits, sich für die Nachfolge des Premiers in Position zu bringen – schließlich nicht ohne um den beliebten Vize zu streiten. Dieser rückt durch seine bodenständige Arbeit immer weiter in den Fokus der Öffentlichkeit – und belegt bald in den Umfragen mit Abstand die führende Position. Die Partei in Person des Fraktionschefs John Hedder (Charles Dance) kann also gar nicht anders, als Dawkins selbst als Spitzenkandidat ins Rennen zu schicken. Gleichzeitig rüttelt dieser Stück für Stück mit Hilfe der aufgeweckten Journalistin Ellis Kane (Gina McKee) und dem alten, versoffenen Freund und ehemaligen Geheimdienst-Mitarbeiter   Anthony Fosset (Douglas Hodge) den Sumpf um Vertuschung und Intrigen frei. Es wird klar, dass die Verstrickungen um PetroFex und den Unfall kein Zufall sind. Schließlich tauchen bei den Untersuchungen auch die Royal Caldonian Bank und sogar der britische Staat selbst auf. Und so muss Dawkins bald an mehr Fronten kämpfen und dabei diverse unliebsame Entscheidungen treffen, die ihm und anderen Personen das Leben nicht einfacher machen. So wird der neue Job als Premier schließlich zum Ritt auf der Rasierklinge …

 

Bildergalerie von Secret State (14 Bilder)

Wer ist noch alles in den skandalösen Unfall des amerikanischen Industrieriesens PetroFex involviert? Welche Skandale und Verstrickungen kann Dawkins noch aufklären? Und wie kommt bei dem ganzen Schlamassel eigentlich die Bevölkerung weg?

 

Der Politthriller rund um den Skandal bei PetroFex liefert im Grunde Stoff für ein überlanges Werk. Aus diesem Grund wurde Secret State, das auf dem Roman von Chris Mullin A Very British Coup basiert, als Mini-Serie veröffentlicht. Diese besteht aus vier Teilen, die jeweils eine Laufzeit von etwa 45 Minuten aufweisen. Nichtsdestotrotz ist wirkt die Serie inhaltlich recht überladen und hätte eine weitere zeitliche Ausdehnung vertragen können. Im Umkehrschluss kann das Werk den Zuseher allerdings auch die meiste Zeit an dem Bildschirmfesseln, da extrem viele Verstrickungen und Vernetzungen aufgebaut werden. Mir hat die Serie auf jeden Fall Spaß gemacht!


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Gabriel Byrne kann in diesem Politthriller in seiner Rolle als (Vize) Präsident voll und ganz überzeugen. Die Mini-Serie zeigt, wie man eine Story mit einem fesselnden und überzeugenden roten Faden und gleichzeitig zig Seitensträngen spinnen kann, ohne den Zuseher zu sehr zu verwirren. Und dabei gelingt es zudem, stets für Spannung zu sorgen, auch wenn das Werk sicher an der einen oder anderen Stelle seine Längen hat. Die Geschichte rund um den Industrieunfall bei der Firma PetroFex liefert genügend Material, um die Mini-Serie mit Inhalt zu füllen. Wer einmal eine etwas andere Mini-Serie sehen mag und zudem auf gepflegte Politthriller steht, der darf sich Secret State einfach nicht entgehen lassen. Auch alle anderen werden sicherlich gut unterhalten werden, nur Actionliebhaber sollten vielleicht lieber die Finger davon lassen. Geheimtipp!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen