Till Eulenspiegel

Till Eulenspiegel

Originaltitel: Till Eulenspiegel
Genre: Abenteuer / Märchenfilm
Regie: Christian Theede
Hauptdarsteller: Jacob Matschenz • Jule Hermann
Laufzeit: DVD (120 Min)
Label: Polyband
FSK 6

Till Eulenspiegel   21.04.2015 von DeWerni

Till Eulenspiegel ist ein Narr, der durch das Deutschland des 14. Jahrhunderts streicht, um Spaß und Schabernack mit dem Volk zu treiben. Doch eines Tages gerät er an den Falschen: Der Lübecker Bürgermeister schmeißt seine Jugendliebe Kathrin in den Kerker, um ihn für seine Taten zur Rechenschaft ziehen zu können. Daraufhin machen sich er und Kathrins Tochter Marie auf, für Kathrin und die Freiheit seiner Späße zu kämpfen …

 

Der berühmte Narr Till Eulenspiegel (Jacob Matschenz) durchstreift das Deutschland des 14. Jahrhunderts, unterhält das Volk und ist sich auch und gerade bei den Reichen, Mächtigen und Adeligen nie für einen Spaß zu schade. Dabei ist er immer darauf bedacht, den Leuten ihre Naivität mir ihren Taten spiegelartig vor Augen zu halten. Eines Tages erreicht er Lübeck und plant, den Bürgermeister Klaas Wüllenwever (Devid Striesow) auf den Arm zu nehmen. Doch dieser ist in der aktuellen Situation gar nicht zu Scherzen aufgelegt. Schließlich muss der die Macht der Hanse gegenüber Dänemark und den Niederlanden verteidigen und plant deswegen, einen geheimen Angriff. Doch dazu benötigt er die Zustimmung des hohen Rats.

 

In diese Sitzung platzt Eulenspiegel herein, prellt Wüllenwever um ein Säckchen Gold und bringt ihn gegen sich auf. Eulenspiegel flieht und sucht zufällig Unterschlupf bei seiner großen Jugendliebe Kathrin Lüdinghusen (Anna Bederke) und ihrer Tochter Marie (Jule Hermann). Doch die Stadtwachen kommen ihm auf die Schliche, er flieht aus Lübeck und Kathrin kommt aufgrund ihrer Verbindung in den tiefsten Kerker des Holstentores. Vorab gelingt es ihr noch, Marie Tills Unterschlupf auf der Salzstraße zu nennen. Verzweifelt macht sich Marie auf, Till zu finden, was ihr schließlich auch gelingt. Gemeinsam und eher unter der planerischen und emotionalen Führung von Marie machen sie sich auf, um Kathrin aus den Fängen des gemeinen und hinterhältigen Bürgermeisters zu retten. Dazu soll es vorab nach Erfurt gehen, dort existiert ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnen kann. Später steht Schwerin auf dem Reiseplan, wo es eine Arznei geben soll, die für einen langen und tiefen Schlaf sorgen soll. Mit beiden Werkzeugen soll es gelingen, die Wachen in Lübeck zu überrumpeln und Kathrin aus dem Kerker zu befreien. Doch der Plan klingt zu einfach, schließlich warten auf die Beiden diverse Hürden und eine Menge Abenteuer. Ein großer Brocken könnte für Marie und Till Wüllenwever werden, der natürlich ebenso die Fährte aufgenommen hat, sie durch halb Norddeutschland jagt, ihren Plan durchkreuzen und vor allem Till am Galgen hängen sehen möchte …

 

Bildergalerie von Till Eulenspiegel (4 Bilder)

Welche gefährlichen, aber teilweise auch lustigen Abenteuer müssen die beiden überstehen? Wird es ihnen gelingen, Marie aus den Fängen des gemeinen Bürgermeisters Wüllenwever zu retten? Und wie entwickelt sich das Verhältnis der Drei und vor allem zwischen Till und seiner Jugendliebe Kathrin?

 

Das Werk kommt als Zweiteiler mit einer Laufzeit von je 60 Minuten daher und wirkt deswegen nicht zu lange inszeniert. Bonusmaterialien in Form eines Making Ofs und diverser Trailer sind auf der Scheibe enthalten und durchaus interessant gestaltet, wenn auch nicht zu ausführlich gehalten. In Summe ist das Release gelungen, ich würde es als typische, deutsche Fernsehproduktion einstufen, die aber durchaus sehenswert ist.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Die Geschehnisse rund um den berühmten Narren Till Eulenspiegel sind zwar unterhaltsam, aber meist nicht annähernd authentisch umgesetzt. Teilweise wirkt das Geschehen etwas zu sehr inszeniert und deswegen aufgesetzt. Nichtsdestotrotz fiebert man mit den Hauptfiguren durchaus mit und wird durch die Geschichte unterhalten. Die Story baut sich mit ihrem nicht wirklich überraschenden Höhepunkt bis zum Ende hin gekonnt auf. Besonders erwähnenswert finde ich allerdings die schauspielerischen Leistungen der drei Hauptfiguren. Alles voran die junge Jule Hermann als Marie kann in ihrer Rolle überzeugen und diese authentisch zum Zuseher transportieren. Wer auf den deutschen Film steht oder sich von märchenhaften Erzählungen unterhalten lassen will, der kommt an diesem Werk nicht vorbei. Alle anderen werden sich allerdings vielleicht auch etwas langweilen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen