True Blood - Staffel 2

True Blood - Staffel 2

Originaltitel: True Blood – Season 2
Genre: Drama • TV-Serie
Regie: Michael Lehmann • Scott Winant
Hauptdarsteller: Anna Paquin • Stephen Moyer
Laufzeit: Ca. 644 Minuten
Label: Warner Home Video
FSK 16

True Blood - Staffel 2   02.12.2010 von DeWerni

Und wieder sind in Bon Temps die Vampire und sonstige Kreaturen los. Sookie und ihre Vampirfreund Bill müssen sich auf nach Dallas machen, um einen 2000 Jahre alten Vampir ausfindig zu machen. Währenddessen taucht in der Heimat ein schreckliches Monster auf, das den Ort unsicher macht. Alles läuft auf einen Krieg zwischen Menschen und Vampiren hinaus…

 

Tja, um was dreht sich die Serie eigentlich?! Im Zentrum steht auf alle Fälle das mehr oder weniger gezwungene Zusammenleben zwischen Mensch und Vampir auf unserer Erde, besser gesagt in dem kleinen Dorf Bon Temps. Damit das grundlegend funktioniert, ist es natürlich von Nöten, dass Vampire die Menschen nicht jagen, wie es in anderen Stories so oft der Fall ist. Dies ist hier aber möglich, da japanischen Wissenschaftlern die Herstellung von künstlichem Blut zur Ernährung der Vampire gelungen ist. Der Lebenssaft wird unter dem Namen True Blood verkauft. Im Fokus der Serie stehen das ungewöhnliche Pärchen bestehend aus dem Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) und dem Mensch Sookie Stackhouse (Anna Paquin). Bill ist einer der wenigen Vampire, denen es gelungen ist, sich auf seine früheren, menschlichen Gefühle zurück zu besinnen. Sie arbeitet als Kellnerin im Merlotte’s, einer kleinen Bar am Rande von Bon Temps, die auch einen zentralen Dreh- und Angelpunkt darstellt. Überhaupt kennt in dem Dorf jeder jeden und steht auch in irgendeiner Verbindung zueinander. Sam Merlotte (Sam Trammel), Sookies Chef und bester Freund, war schon mit Tara Thornton (Rutina Wesley) zusammen, die auch gleichzeitig Sookies beste Freundin ist. Außerdem arbeitet auch sie in der gleichen Bar als Kellnerin.

Die Vampire der Welt haben ihre eigene Struktur: Eric Northman (Alexander Skarsgard) ist der sogenannte Sheriff der Area 5, er hat also auf Vampirebene das Sagen in der Region. Jeder Vampir ist für die eigene Nachzucht anfangs verantwortlich, was aber aufgrund des friedlichen Zusammenlebens nicht sehr oft passiert. So oder so ähnlich gibt es noch zig weitere Verbindungen, auf die ich an dieser gar nicht eingehen kann, das würde den Artikel sprengen. Ein wenig Inhalt müsst ihr Euch während des Schauens schon selbst „erarbeiten“.

So, nun aber genug allgemeine Informationen und kommen wir mal zum Inhalt der Staffel an sich. Diese startet gleich zu Beginn richtig durch. Andy Bellefleur (Chris Bauer), einer der örtlichen Polizisten, findet nach einem lustigen Abend im Merlotte’s eine Leiche auf dem Rücksitz seines Wagens. Entsetzt stellt er gemeinsam mit Sookie und Tara fest, dass der Leiche das Herz fehlt. Tara kennt die Person, es war diejenige Schwindlerin, die an ihr und ihrer Mutter vor Kurzem den Exorzismus durchgeführt hat. Bill musste derweil für vergangene Taten der ersten Staffel einen neuen Vampir zeugen und hat sich dafür die 17-jährige Jessica Hamby (Deborah Ann Woll) ausgesucht, die nun mit ihm in einem Haus lebt, um alles über das Verhalten der Vampire zu erlernen. Das gefällt natürlich wiederum Sookie nicht besonders, normal geht es zwischen neuem Vampir und Erzeugen nicht nur blutig, sondern auch ziemlich heiß her. Sam Merlotte erforscht in der gleichen Zeit seine Fähigkeiten als Gestaltenwandler und läuft als Hund durch die Wälder Bon Temps.

Während Mensch und Vampir auf der Suche nach dem Mörder der Person auf Andys Rücksitz ist, geschehen weitaus größere Dinge in der Welt. Zum einen tritt die christliche Gemeinde „Gesellschaft der Sonne“ mit ihrem Vorsitzenden Steve Newlin (Michael McMillian) immer mehr in die Öffentlichkeit und macht Stimmung gegen die Vampire. Dieser sektenartigen Gemeinschaft ist auch Sookies Bruder Jason (Ryan Kwanten) beigetreten und ist dort auserwählt, sich in einem Camp zum leitenden Angestellten und später sogar zum Gotteskrieger empor zu arbeiten. Zur gleichen Zeit verschwindet der 2000 Jahre alte und sehr mächtige Vampir Godric (Allan Hayde) spurlos, der gleichzeitig Sheriff der Region in Dallas, Texas ist. Nachdem Eric Sookie das Leben vor einer in den Wäldern Bon Temps auftauchenden mächtigen Kreatur gerettet hat, steht sie beim ihm tief in der Schuld. Sie reist deswegen mit Bill nach Dallas, um die Gesellschaft der Sonne auszuspionieren und abzuchecken, ob sie etwas mit Godrics Verschwinden zu tun hat. Sie hat nämlich die besondere und relativ einzigartige Fähigkeit, sich in die Gedanken anderer Menschen einzuschleichen und deren Gehirne auszuspionieren.

In der Heimat zieht derweilen Unheil auf. Die Kreatur der Wälder wurde mittlerweile noch öfter gesichtet. Gleichzeitig nimmt Maryann Forrester (Michelle Forbes) immer mehr Einfluss auf die Bevölkerung Bon Temps. Diese veranstalten immer wieder Partys, die durch ein Ritual in Sexorgien enden und am nächsten Tag keiner mehr von der Sache etwas weiß…

Was steckt hinter Godrics Verschwinden? Wird es schließlich zum Krieg der Vampire gegen die Gesellschaft der Sonne kommen? Was wird aus Sookie und Bill? Und was hat es mit den seltsamen Partys in Bon Temps auf sich?

 

An dieser Stelle folgt normalerweise ein Überblick über einzelne Folgen. Da es sich hier aber eine zusammenhängende Story handelt, sollte der allgemeinere Überblick genügen, um Euch nicht zu viel der Story vorab zu verraten.

Abschließend noch alle Folgen der zweiten Staffel in der Übersicht:

 

  • Folge 01 – Nichts als Blut
  • Folge 02 – Die Party geht weiter
  • Folge 03 – Kratzer
  • Folge 04 – Überraschung
  • Folge 05 – Verflucht
  • Folge 06 – Hartherzige Hannah
  • Folge 07 – Lass mich frei
  • Folge 08 – Zeitbombe
  • Folge 09 – Auferstehung
  • Folge 10 – Neue Welt
  • Folge 11 – Ekstase
  • Folge 12 – Das Ende des Horizont

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Wow, das ist mal eine etwas andere Serie. Zu Beginn wird man sehr schnell mit Informationen überhäuft und durcheinander gebracht, vor allem wenn man die erste Staffel nicht gesehen hat, denn die aktuelle Staffel schließt nahtlos an das Geschehen der ersten an. Mit jeder weiteren Folge blickt man aber mehr und mehr durch und verfolgt das Geschehen mit Interesse. Ein Einsteigen mittendrin ist nicht zu empfehlen, zu komplex und ineinander übergehend sind die Handlungen in Bon Temps rund um die Spannungen zwischen dem Zusammenleben von Mensch und Vampir. Die Story ist durchdacht und deren Spannung wird mit dem Laufe der Staffel schön aufgebaut und steuert zielsicher auf das große Finale zu. Die Schauspieler machen ihre Sache gut, die Effekte sind passend umgesetzt und der Soundtrack ist einfach nur genial. Leute, die in irgendeiner Art und Weise auf Vampirstories sehen, sollten sich diese Serie der etwas anderen Art auf keinen Fall entgehen lassen. Tolle Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen