UFO Hunters – Die komplette erste Staffel

UFO Hunters – Die komplette erste Staffel

Originaltitel: UFO Hunters
Genre: Mysteryserie / Dokumentation
Regie: Jon Alon Walz
Hauptdarsteller: William J. Birnes • Patrick Uskert
Laufzeit: Ca. 585 Minuten
Label: Polyband
FSK 21

UFO Hunters – Die komplette erste Staffel   16.05.2012 von DeWerni

Von Zeit zu Zeit kocht das Thema UFO-Sichtung hoch. Zuletzt war dies Weihnachten 2011 der Fall, als ein Teil der russischen Sojus-Rakete über Deutschland verglühte. Die UFO Hunters haben es sich zur Aufgabe gemacht, genau solchen ungeklärten Phänomenen auf den Grund zu gehen, um endlich Beweise dafür zu finden, dass außerirdisches Leben schon längst auf unserer Erde angekommen ist …

 

Jahr für Jahr gibt es weltweit zahlreiche Meldungen über UFO-Sichtungen, außerirdischen Kontakt und andere ungeklärte Phänomene. Die meisten dieser Meldungen – etwa 95 % – erweisen sich als Humbug, doch bei den anderen lohnt es sich teilweise, etwas genauer hinzuschauen. Und genau das erledigt das Team der UFO Hunters, die man durchaus als Spezialisten auf ihrem Gebiet bezeichnen kann. Leiter des Teams ist kein geringerer als William Bill J. Birnes, der Gründer des UFO Magazines – das weltweit erste regelmäßige Magazin, das sich um das Thema UFOs und Außerirdische dreht. Mit dabei im Team sind auch noch Patrick Uskert, Ted Acworth und James Lurie, die sich um die mehr oder weniger wissenschaftliche Untersuchung der auftretenden Phänomene kümmern. Auch für einzelne Auftritte weiterer Personen für spezielle Untersuchungen, beispielsweise im chemischen oder physischen Bereich, ist gesorgt.

 

In jeder der einzelnen Folgen werden eigene Phänomene untersucht. Dabei wird in den Folgen aber nicht zwischen verschiedenen Erscheinungen auf der Erde unterschieden, sondern das Thema von einzelnen Sichten her beleuchtet. Eine Begutachtung eines Phänomens und Themas besteht dabei meist aus einer Kombination von Befragungen der Betroffenen und Zeugen, der visuellen Untersuchung des Ereignisorts, der Durcharbeitung einiger Schriftstücke und gegebenenfalls aus weiteren chemischen, physischen und biologischen Analysen von Wissenschaftlern. Es wird beispielsweise von der allerersten dokumentierten UFO-Sichtung aus dem Jahre 1947 in den USA berichtet und diesem Ereignis auf den Grund gegangen. Zudem wird versucht, Beweise für das Auftreten durch Analyse von angeblich durch das UFO abgeworfenen, metallischen Schrott zu finden. Die Recherche gestaltet sich allerdings nicht gerade einfach, was nicht zuletzt auch an dem Alter des Falls liegt. Einfacher gestalten sich die Nachforschungen dann, wenn die Fälle entweder nicht ganz so lang her sind, Zeugen noch immer existieren oder es sich dabei sogar um glaubwürdigere Personen wie Militärangehörige oder Polizisten handelt. So werden dann auch Akten untersucht, die lediglich von Polizisten erstellt wurden. Ein ehemaliger Polizist hat sich diesem Thema angenommen und die sogenannte PRUFO-Datenbank (Police Reporting UFO Sightings) gegründet. Mittlerweile sind dort über 400 Reports von über 900 Polizeibeamten eingegangen. Auf diese Weise werden neben den genannten Themen später auch weitere Fragen, wie unter Verschluss stehende Ereignisse, USOs (Underwater Submarine Objects, nicht identifizierte Unterwasserobjekte), angebliche Bruchlandungen von UFOs oder Entführungen von einzelnen Menschen durch Außerirdische behandelt. Besonders spannend ist meiner Ansicht nach auch das Thema über außerirdische Technologien gelungen. Dabei wird untersucht und es werden Vermutungen angestellt, welche überraschenden menschlichen Errungenschaften vielleicht gar nicht menschlichen Ursprungs sind, sondern durch Reverse Engineering außerirdischer Objekte entstanden sein könnten.

 

Bildergalerie von UFO Hunters – Die komplette erste Staffel (3 Bilder)

Die erste Staffel der Serie wird Euch in 13 Folgen auf 4 DVDs präsentiert. Dabei ist zu beanstanden, dass es keinerlei Bonusmaterialien gibt. Außerdem ist die Bildqualität nicht immer optimal. Das liegt aber sicher auch an einigen historischen Aufzeichnungen oder Material, das eben nicht von hochqualitativen Fernsehkameras erstellt wurde. Die Staffel wird in einer Box ausgeliefert, die so auf etwa 585 Minuten Laufzeit kommt, jede Folge läuft etwa 45 Minuten.

 

Abschließend noch alle Folgen der ersten Staffel in der Übersicht:

 

  • Folge 01 – Erstkontakt
  • Folge 02 – USOs
  • Folge 03 – Entführungen
  • Folge 04 – Bruchlandung
  • Folge 05 – Unter Verschluss
  • Folge 06 – Auf Streife
  • Folge 07 – Außerirdische Technologien
  • Folge 08 – Fenster in andere Dimensionen
  • Folge 09 – Kontaktaufnahme
  • Folge 10 – UFOs über Texas
  • Folge 11 – Luftkämpfe
  • Folge 12 – Code Red
  • Folge 13 – Die NASA-Akten

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Auch wenn die UFO Hunters versuchen, einigen ungeklärten und möglicherweise außerirdischen Phänomenen gehörig auf den Zahn zu fühlen, so richtig hat man nie das Gefühl, dass es gelingt, deren Existenz zu beweisen. Wer ungeachtet dessen an das Thema glaubt und zwingend einen Beweis sehen möchte, wird sich in dem einen oder anderen Detail in seiner Meinung bestätigt fühlen. Ansonsten sind mir jedoch einige Details der Recherchen zu schwammig und laden mehr zum Träumen als zum Beweis ein. Wen das Thema Außerirdische interessiert, der wird auf jeden Fall im Verlauf der Serie einige interessante Informationen geliefert bekommen, bei denen man schon ein wenig ins Grübeln gerät, was in der fraglichen Szene wirklich vor sich gegangen ist. Für alles lässt sich allerdings auch eine irdische Erklärung finden, aber da wird sich jeder sein eigenes Bild machen. Insgesamt eine durchaus interessante und informative Serie, die den Beweis des außerirdischen Lebens schuldig bleibt, aber spannende Details aufzeigt, ohne wirklich überzeugen zu können.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen