Wer ist Hanna?

Wer ist Hanna?

Originaltitel: Hanna
Genre: Thriller
Regie: Joseph Wright
Hauptdarsteller: Saoirse Ronan • Eric Bana
Laufzeit: Ca. 111 Minuten
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 16

Wer ist Hanna?   01.04.2012 von DeWerni

Hanna wächst bei ihrem Vater in der eiskalten arktischen Wildnis auf und wird dabei zur perfekten Kämpferin ausgebildet. Doch als sie 16 Jahre alt wird, möchte sie endlich Abwechslung. Sie wird von ihrem Vater auf die Zivilisation losgelassen, in der eine wilde und tödliche Jagd um das Nachleben ihrer Mutter und die Existenz einer CIA-Agentin beginnt …

Hanna (Saoirse Ronan) ist eine perfekte Kämpferin.
Sie wächst bei ihrem Vater Erik (Eric Bana) in der arktischen Wildnis auf, dieser übernimmt gleichzeitig auch ihre Ausbildung in Kamp- und Überlebenstraining. Doch als sie 16 Jahre alt wird, scheint die Zeit für etwas Größeres und Abwechslung gekommen, sie möchte raus in die Zivilisation. Erik stellt ihr einen zu aktivierenden Sender vor die Nase und weist sie darauf hin, dass die Aktivierung ihr gesamtes Leben von heute auf morgen komplett verändern wird und ihr ein harter Kampf bevorsteht. Gleichzeitig nimmt sie die Identität einer deutschen Schülerin aus Leipzig an, wo sich die beiden später auch wieder treffen wollen, nachdem entweder die Mörderin ihrer Mutter Johanna Zadek (Vicky Krieps) Marissa (Cate Blanchett) oder sie selbst das Leben ausgehaucht bekommen hat.

Nach der Aktivierung des Peilsenders scheint der Plan auch zunächst aufzugehen, denn kurz nach der Aktion taucht bereits eine militärische Spezialeinheit auf.
Erik ist dabei längst über alle Berge, er hat noch einige Dinge zu erledigen. Hanna dagegen lässt sich gefangen nehmen und fordert dabei, Marissa zu sprechen. Ihr gelingt es auch, diese zu ermorden. Was sie aber zunächst nicht weiß, ist, dass es sich gar nicht um die richtige Marissa handelt. Doch Hanna ist bereits dabei, das Gelernte in die Tat umzusetzen und sich einen Weg in die Freiheit zu erkämpfen, was ihr auch gelingt. Kurz darauf trifft sie in der Wüste, in der ihr Gefängnis gelegen ist, eine Camper-Familie. Sie macht auf braves Mädchen und wird schließlich von der Familie mitgenommen. Später unternimmt sie viel mit Tochter Sophie (Jessica Barden) und freundet sich auf ihrer beschwerlichen Reise wirklich mit ihr an. Dabei stellt sie schnell fest, dass sich scheinbar einige Agenten an ihre Fersen geheftet haben. So lebt sie vorübergehend zwischen der Herzlichkeit der Familie, der Freundschaft von Sophie und der Hetzjagd der Agenten, die sie möglichst von allem anderen versucht fernzuhalten. Doch spannend wird das Ganze erst richtig, als sie in Leipzig ankommt, ihren Vater wieder trifft und auf die eigenwillige CIA-Agentin Marissa stößt. Es beginnt eine tödliche, brutale aber auch überraschende Hetzjagd der Wirklichkeit um ihre Mutter, Marissa und ihren Vater Erik …

Welchen Geheimnissen wird Hanna noch auf die Spur kommen? Wird es ihr gelingen, das Mysterium um ihre Mutter aufzudecken? Und welche Rollen spielen dabei die Agenten der CIA und ihr Vater Erik?

 

Der technische Aspekt der Blu-ray kann technisch voll und ganz überzeugen, und das, obwohl es sich um eine unabhängige Produktion handelt, die nicht gerade ein riesiges Budget zur Verfügung hatte. Das Bild wirkt in den meisten Einstellungen klar und scharf, vor allem die Bilder der Landschaftsaufnahmen stellen sich dabei als besonders gelungen heraus. Zudem gelingt es, aufgrund vor farbigen Stilfiltern eine gute Atmosphäre zum Zuseher zu transportieren: hier die helle schneereiche Wildnis (blasse Farben), dort das heiße Marokko (roter Farbfilter) und dort das trübe Berlin.Ein Bildkorn ist dabei kaum zu erkennen. Da wurde richtig gute Arbeit geleistet, allerdings ohne dass man von einem neuen Highlight sprechen kann. Der Ton liegt auf einem ähnlichen qualitativen Niveau. Der Raumklang kommt sowohl in ruhigeren als auch actionreichen Szenen gut zum Tragen. Die einzelnen Effekte wurden gut über die Kanäle verteilt und die Dialoge sind gut zu verstehen. Der Soundtrack, der unter anderem von den Chemical Brothers mitgestaltet wurde, ist über jeden Zweifel erhaben. Insgesamt handelt es sich bei "Wer ist Hanna?" um eine gute, überdurchschnittliche Realisierung im HD-Bereich.

.

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Ich hätte nicht erwartet, dass mich "Wer ist Hanna?" so an den Schirm fesselt, nachdem ich eigentlich schon keine Lust auf einen Kinobesuch im vergangenen Herbst hatte. Nun muss ich allerdings feststellen, dass ich damit einen Fehler beging, denn der Film wirkt im Kino mit seinen ganzen Effekten im audiovisuellen Bereich sicher noch ein wenig besser als auf dem LCD-Bildschirm. Nichtsdestotrotz konnte mich die Story begeistern, die zumindest zu Beginn mal einen ganz eigenen Weg einschlägt und schon fast in Richtung eines modernen Märchens geht. Dabei können sowohl die Settings in der arktischen Wildnis, der marokkanischen Wüste und der deutschen tristen Landschaft als auch die Schauspieler überraschend gut überzeugen. Diese Kombination sorgt für eine passende Atmosphäre, mit der der Zuseher an den Schirm gefesselt wird. Wer auf Thriller steht, der sollte sich "Wer ist Hanna?" auf keinen Fall entgehen lassen. Aufgrund der technischen Qualität ist auf jeden Fall die Blu-ray angesagt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen