Wo Tut’s Weh?!

Wo Tut’s Weh?!

Originaltitel: Where Does It Hurt?
Genre: Komödie
Regie: Rod Amateau
Hauptdarsteller: Peter Sellers • Jo Ann Pflug • Rick Lenz
Laufzeit: ca. 85 Minuten
Label: Schröder Media
FSK 16

Wo Tut’s Weh?!    08.03.2010 von DeWerni

Lester Hammond ist momentan arbeitslos. Kein Wunder dass er das Jobangebot des Chefs der Gesundheitsorganisation nicht ausschlagen kann. Er soll den üblen Machenschaften des Chefs der Klinikverwaltung des Vista Vue Krankenhauses ein Ende bereiten. Dabei stößt er allerdings auf schlechten Umgang und sehr viel Wiederstand…
 
Im Vista Vue Krankenhaus scheint so einiges durcheinander zu laufen, vor allem seit der Chef der Klinikverwaltung gewechselt hat. Der jetzige Posteninhaber Dr. Albert T. Hopfnagel (Peter Sellers) scheint auch immer auf zufällige Kontrollen des Gesundheitsamtes vorbereitet, so dass es dem Chef des Gesundheitsamtes (J. Edward McKinley) nie gelingt, das Krankenhaus hochgehen zu lassen. Da kommt ihm der vor kurzem arbeitslos gewordene Lester Hammond (Rick Lenz) gerade recht. Er schickt diesen als Patient ins Krankenhaus, um endlich an interne Informationen darüber zu kommen, welches dreckige Spiel das Krankenhaus mit seinen Patienten treibt. Dort eingetroffen mimt Lester einen reichen Hausbesitzer, der sich nur mal von oben bis unten durchchecken lassen will, und schon beißt auch gleich die Empfangsdame Alice Gilligan (Jo Ann Pflug) an. Sie nimmt den „Patienten“ gleich auf, bevor ihm Dr. Hopfnagel sogleich alle möglichen und unmöglichen Untersuchungen aufs Auge drückt.

So kommt er in den zweifelhaften Genuss, alle möglichen Untersuchungen im Krankenhaus kennenzulernen, aber der Höhepunkt folgt erst, nachdem er gewillt ist, das Krankenhaus wieder zu verlassen. Daraufhin verordnet einer der Ärzte ihm eine die Entfernung des Blinddarms, aufgrund einer angeblichen Entzündung. Das Krankenhauspersonal hält dabei zusammen. Das Labor bescheinigt zu viele weiße Blutkörperchen, während bei der nachfolgenden Operation alle Anwesenden den „entzündeten“ Blinddarm gesehen haben und das alles während sich der Klinikverwalter mit einigem weiblichen Personal im Schwesternzimmer vergnügt. Doch bald hat Lester genug Informationen und Beweise gesammelt, um die Klinik auffliegen zu lassen…

Wird Lester es gelingen, genügend Informationen zu sammeln, um das zweifelhafte Krankenhaus und seine Machenschaften auffliegen zu lassen? Oder wird es dem Dr. Hopfnagel wieder gelingen, den Dreck unter den Teppich zu kehren? Und was passiert dabei eigentlich mit Lester?

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Mir hat der Film trotz seines Alters ganz gut gefallen. Allerdings mag ich auch Krankenhausserien und –filme im Stile von Scrubs. Ich möchte „Wo Tut’s Weh?“ jetzt nicht direkt damit vergleichen, doch könnte man ihn tendenziell als Scrubs der 70er Jahre bezeichnen – wer die Serie Trapper John M.D. kennt, der weiß, was ich meine. Also der Unterhaltungswert geht auf alle Fälle in Ordnung, auch wenn man nicht mit einem Meisterwerk rechnen sollte. Die Schauspieler machen ihre Sache ordentlich, die Story geht im Grunde auch in Ordnung, wobei die Situationen im Krankenhaus natürlich schon sehr grenzwertig sind. Ich kann den Film auf alle Fälle Fans von Krankenhausfilmen und –serien durchaus empfehlen. Auch alle die Komödien im Stile der 70er Jahre mögen, werden mit dem Kauf der DVD sicherlich nichts falsch machen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen