Die Echelon Verschwörung

Die Echelon Verschwörung

Originaltitel: Echelon Conspiracy
Genre: Actionthriller
Regie: Greg Marcks
Hauptdarsteller: Shane West • Edward Burns • Ving Rhames
Laufzeit: ca. 104 Minuten
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Die Echelon Verschwörung   30.10.2009 von DeWerni

Der Ingenieur Max Peterson bekommt in seinem Hotelzimmer in Bangkok ein Handy zugesandt. Auf diesem empfängt er seltsame Nachrichten, die ihm innerhalb von kürzester Zeit zu Reichtum verhelfen. Aus diesem Grund gerät er in den Fokus eines Sicherheitsdienstes und des FBI. Wer mag für die Nachrichten verantwortlich sein…
 
Der Ingenieur Max Peterson (Shane West) hat gerade eine neue Sicherheitsanlage für das thailändische Staatsarchiv in Bangkok eingerichtet und bereitet seinen Abflug am morgigen Samstag vor. Als er jedoch am Abend ins Hotel zurückkommt, bekommt er ein unerwartetes Paket überreicht. Gespannt öffnet er es auf seinem Zimmer und stellt verblüfft fest, dass es sich um ein Handy der neuesten Generation handelt. Es befindet sich keinerlei Begleitschreiben dabei, er weiß nicht womit er das verdient hat. Kurz darauf erhält er eine mysteriöse Nachricht auf dieses Handy. Er solle doch noch eine Nacht länger bleiben, es gäbe extra für ihn ein Angebot, bei dem die Nacht nur die Hälfte des eigentlichen Preises kostet. Er ruft bei der Rezeption an um sich zu vergewissern und tatsächlich die Nachricht ist wahr. Max ist erfreut und bucht die zusätzliche Übernachtung. Kaum hat er das gemacht erhält er eine neue Nachricht, die ihm nahelegt, die Aktien einer bestimmten Firma zu kaufen. Als er am Abend die Nachrichten schaut ist er sehr verblüfft, die Aktien der entsprechenden Firma sind kurzfristig um über 300% gestiegen.

So langsam begreift Max, welches Glück er mit dem Handy hat. Abends geht er ins Casino des Hotels. Kurz darauf erhält er weitere Nachrichten, beispielsweise an welchen Automaten er mit welchem Einsatz und an welchen Tischen er Black Jack spielen soll. Am Ende des Abends geht er mit einem riesigen Gewinn zurück auf sein Zimmer. Der Sicherheitsdienst des Casinos ist allerdings schon auf ihn aufmerksam geworden und setzt die hübsche Detektivin Kamila (Tamara Feldman) auf ihn an. Diese findet heraus, dass er das Handy benutzt hat, was strengstens verboten ist.

Als er das nächste Mal im Casino ist, wird er vom Sicherheitsdienst vertrieben und verfolgt und läuft dadurch dem FBI direkt in die Arme. Die haben sich auch schon in die Ermittlungen eingeschaltet. So erfährt Max, dass er bisher nicht das einzige Opfer solcher „SMS-Attacken“ war – aber das einzige jetzt noch lebende. Das FBI lässt ihn weiter sein Spiel im Casino machen, um den Absender der Nachrichten zurückzuverfolgen, was ihnen auch gelingt. Doch seltsamerweise kommen die Nachrichten allesamt vom Zentralcomputer Echelon der NSA (National Security Agency) aus Maryland, USA. Alle Beteiligten machen sich daran herauszufinden, wer für die Nachrichten verantwortlich ist und woher die gesamten Informationen stammen. Max gerät so ins Kreuzfeuer verschiedener Interessensgruppen…

Wer ist verantwortlich für die Nachrichten? Woher stammen die Informationen? Und wieso werden die Nachrichten über den Zentralcomputer der NSA geschickt. Was hat dieser damit zu tun?

Der Regisseur Greg Marcks ist ja noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Er hat allerdings 2003 schon einmal mit dem Film „11:14“ als Regisseur und Drehbuchautor für Furore gesorgt, jedenfalls in Kennerkreisen. Mit „Die Echelon Verschwörung“ präsentiert er wieder einen gelungenen und spannenden Thriller, der durch seine Schnitte und Szenen überzeugt. Auch die Besetzung geht in Ordnung, die Schauspieler machen ihre Sache gut, ohne wirklich zu glänzen. So gelingt Greg Marcks wiederum eine rundum gelungene Produktion. Man kann nur hoffen, dass es so weitergeht, besser werden darf es natürlich immer.

Die technische Seite der Blu-ray ist das Highlight des Releases. So kommt das Bild im HD Format 1080p daher, was natürlich glasklar auf dem Bildschirm erscheint und die auch jederzeit für die entsprechende Schärfe im Film sorgen. Außerdem sind die Farben sehr gut und realistisch, der Kontrast und der Schwarzwert gehen in Ordnung. Der Sound der Blu-ray ist auch sehr gelungen, so kommen die Effekte zu jeder Zeit mit ordentlichem Druck aus den Boxen und die Dialoge sind auch gut zu verstehen. Es werden die deutsche und die englische Tonspur zu Auswahl angeboten. So gibt es an der technischen Ausstattung rein gar nichts zu meckern. Lediglich der Umfang der enthaltenen Extras ist ein wenig mau. Es wird lediglich ein Trailer und Kurzinterviews mitgeliefert, da hätte man sich ein wenig mehr Mühe machen können.

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Ich bin von der „Echelon Verschwörung“ echt positiv überrascht. Es sind zwar weder Besetzung noch die Technik des Films überragend, trotz allem ist die Story nicht ganz so gewöhnlich und die Spannung wird über den ganzen Film hinweg hoch gehalten. Die Zeit vor dem Fernseher verging bei mir wirklich wie im Flug. Aus diesem Grund kann ich den Film rund um den Zentralcomputer der NSA „Echelon“ Thrillerfans auf jeden Fall wärmstens ans Herz legen. Aber auch für alle anderen ist er für einen gemütlichen und spannenden Blu-ray Abend zu empfehlen! Tipp!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen