Doctor Who - Die komplette Staffel 8

Doctor Who - Die komplette Staffel 8

Originaltitel: Doctor Who - Season 8
Genre: TV-Serie / Science Fiction
Regie: Diverse Regisseure
Hauptdarsteller: Matt Smith • Jenna Coleman
Laufzeit: DVD (653 Min) • BD (653 Min)
Label: Polyband
FSK 12

Doctor Who - Die komplette Staffel 8   09.04.2015 von DeWerni

Mit Peter Capaldi schlüpft in dieser Staffel der Doktor ein weiteres Mal in ein neues Gewand, während die bekannte Clara Oswald die Rolle der Assistentin übernimmt. Nachdem sich die beiden zunächst aneinander gewöhnen müssen, folgen anschließend spannende Abenteuer rund um den Mensch als Ersatzteillager, frühere Legenden aus Sherwood oder auch einen Reise ins Innere der Daleks …

 

Für den Doktor ist es wieder einmal Zeit für einen neuen Regenerations-Zyklus: Damit heißt es ab sofort für Peter Capaldi die Rolle des Doktors als Ersatz für den so erfolgreichen und beliebten Matt Smith zu übernehmen. Die Rolle der Assistentin hat weiterhin die aus der Vorstaffel bereits bekannte Clara Oswald (Jenna Coleman) inne. Wer sich noch einmal zur Vorstaffel informieren mag, der sei auf unseren Bericht dazu verwiesen. Nichtsdestotrotz gilt es für die beiden erst einmal, sich aneinander zu gewöhnen. Besonders Clara hat doch anfangs Schwierigkeiten, den Doktor in der optisch veränderten und durchaus gealterten Variante wiederzuerkennen und zu akzeptieren. Doch mit dem Beginn der ersten Episode wird das ungleiche Traumpaar gleich ungewollt mitten ins Geschehen katapultiert.

 

Ein prähistorischer Dinosaurier hat die TARDIS samt ihrer Besatzung verschluckt, weswegen es sie gemeinsam ins London in der viktorianischen Zeit katapultiert. Glücklicherweise treffen der Doktor und Clara gleich auf drei Altbekannte, bei denen sie unterkommen: die Silurianerin Madame Vastra (Neve McIntosh), ihre menschliche Freundin Jenny Flint (Catrin Stewart) und ihren Diener Strax (Dan Starkey). Während der Doktor noch etwas verwirrt ist, trauert er dem Dinosaurier nach, der aus heiterem Himmel an einer spontanen Selbstentzündung stirbt. Doch bald stellt sich heraus, dass die Todesursache in den vergangenen Tagen überhandgenommen hat. Ermittlungen ergeben, dass anscheinend eine geheime Gesellschaft an Androiden hinter der Sache steckt, die sich und ihr Raumschiff in einem mysteriösen Restaurant verstecken. Im Anschluss geht es für den Doktor wieder mit klarem Kopf wieder einmal gegen seine Erzfeinde – die Daleks. Er kann es kaum glauben, als er auf einem Rebellenschiff durch Zufall auf einen guten Dalek trifft. Mit der an Bord befindlichen Schrumpftechnik wagt er eine mehr oder weniger gezwungene Reise ins Innere – und wird bös überrascht. Nichtsdestotrotz keimt im Doktor die Frage auf, ob er denn selbst ein guter Mann ist. Später gilt es dann beispielsweise noch, sich mit Robin Hood und seinen Gefährten gegen den Sheriff von Nottingham zu verbünden oder in einer Art Spiel die mächtigste, gefährlichste und sicherste Bank des Universums auszurauben …

 

Bildergalerie von Doctor Who - Die komplette Staffel 8 (8 Bilder)

Welchen Gefahren und Abenteuer müssen die Beiden noch trotzen? Wie entwickeln sich der neue Doktor und sein Zusammenspiel mit Clara Oswald? Und gibt es für alle Probleme des Universums wirklich eine Lösung?

 

Die Abenteuer, in die der Doktor und seine Gefährtin Clara Oswald immer wieder katapultiert werden, machen wieder einmal Spaß und sind kurzweilig gehalten, auch wenn nicht immer alle Abenteuer überzeugen. Das Werk präsentiert 13 neue Episoden, die man als Fan einfach nur verschlingt. Doch es gibt auch einen episodenübergreifenden, roten Faden: Missy (Michelle Gomez). Diese taucht immer wieder auf, spielt die Himmelswächterin und nimmt alle Verstorbenen entgegen und gibt ihnen die Möglichkeit, sich noch einmal zu äußern – ein teils skurriler, aber durchaus unterhaltsamer Abschnitt in diversen Episoden. Neben den eigentlichen Episoden bekommt der Zuseher auch eine Menge Bonusmaterialien geboten, die sich durchaus lohnen und umfangreich sind. Fans werden sich richtig freuen, auch so bekommt das Release noch einmal die besondere Note.

 

Technisch ist das Werk wieder einmal auf ganz hohem Niveau gehalten, so wie man es aus dem Hause BBC gewohnt ist. Die Bilder sind meist und vor allem in den Naheinstellungen sehr überzeugend scharf und detailreich gehalten, sodass man auch die kleinsten Details in den Gesichtern erkennen kann. Farblich liefert das Werk authentische und meist kräftige, satte Werte, hin und wieder kommen passend zum Geschehen Farbfilter zum Einsatz. Der Kontrast ist nahezu perfekt, ebenso wie der Schwarzwert. So entsteht fast zu jeder Zeit ein genialer Eindruck, der mit plastischer Wirkung gestärkt wird.  Lediglich in einzelnen Einstellungen gibt es in allen Bereichen kleinere Schwächen - wenige unscharfe Stellen, farbliche Patzer oder auch hellere, schwarze Bereiche. Tontechnisch liegt die Veröffentlichung auf einem ähnlichen Niveau. Die Umsetzung wird schön über die einzelnen Kanäle verteilt, sodass sich der Zuschauer oftmals wirklich mitten im Geschehen wähnt. Das gilt in gleichem Maße für die musikalische Untermalung als auch die Surroundeffekte an sich. Lediglich der Subwoofer könnte an der einen oder anderen Stelle etwas intensiver integriert werden. Die Dialoge bleiben trotz der Effekte meist jederzeit klar und verständlich. In Summe macht die Veröffentlichung dem HD-Bereich alle Ehre und ist wirklich positiv hervorzuheben.

 

Abschließend noch alle Episoden der achten Staffel in der Übersicht:

 

  • Episode 01 – Tief durchatmen
  • Episode 02 – Mission Dalek
  • Episode 03 – Roboter in Sherwood
  • Episode 04 – Hör zu
  • Episode 05 – Verschlusssache
  • Episode 06 – Der Hausmeister
  • Episode 07 – Tötet den Mond
  • Episode 08 – Die Mumie
  • Episode 09 – Hinter den Wänden
  • Episode 10 – Ruf der Wildnis
  • Episode 11 – Dunkles Wasser
  • Episode 12 – Tod im Himmel
  • Episode 13 – Hereingeschneit

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Und wieder einmal gilt es für Fans der Serie, sich an Optik sowie Art und Weise eines neuen Doktors gewöhnen zu müssen. Dabei interpretiert Peter Capaldi die Rolle komplett anders, was das Geschehen umso spannender und abwechslungsreicher werden lässt. Mit dem Anschauen der Folgen wächst einem der neue Doktor dann auch wieder schnell ans Herz. Ebenso schaut es mit seiner Assistentin Clara Oswald aus, die man zwar aus den Episoden der Staffel 7 bereits kennt, die sich allerdings auch erst an den Doktor gewöhnen muss. Die Abenteuer, die vor allem das neue Duo erleben und bestehen muss, sind dann in der typischen, aberwitzigen und nicht immer ernst gemeinten Art und Weise aufgebaut. Fans der Reihe werden auch dieses Release wieder lieben und sollten unbedingt zuschlagen. Ich freue mich schon jetzt wieder auf die nächste, mit Sicherheit ebenso gelungene Staffel zum modernen Doktor Who.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen