Fifa 14 (Next-Gen)

Fifa 14 (Next-Gen)

Publisher: Electronic Arts
Entwicklerstudio: EA Sports
Genre: Sportspiel
Sub-Genre: Fussball-Simulation
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 22.11.2013
USK 0

Fifa 14 (Next-Gen)   29.11.2013 von DeWerni

Nachdem wir mit der Veröffentlichung der Next Gen-Konsole Xbox One bereits einige Berichte über Releasetitel gebracht haben, darf allerdings ein jährlich mit Spannung erwarteter Titel nicht fehlen. FIFA 14 feiert den Release der Hardware mit und daher liegt der Fokus dieses Berichts auf dem Vergleich der älteren Plattformen zur Next-Gen-Variante. Muss das Runde noch immer ins Eckige?!

 

Einer der Aufhänger der Veröffentlichung der Next-Gen-Konsole Xbox One in der vergangenen Woche war ebenfalls das Game FIFA 14 aus dem Hause Electronic Arts. Schließlich kam die exklusive Day One-Edition als Download-Bundle mit dem Game. Umso mehr rückt der Titel mit seinen technischen Features in den Fokus, wovon EA bereits im Vorfeld einige Änderungen angekündigt hat. Vor kurzem konnten wir Euch einen ausführlichen Testbericht präsentieren, den Ihr hier noch einmal nachlesen könnt.

 

Die erste Veränderung, die direkt beim Spielstart ins Auge fallen, sind natürlich Grafik und Präsentation. Dabei ist eine Partie in allen Modi vom Prinzip wie eine Fernsehübertragung aufgebaut. Der Zuschauer rückt mit seiner Stimmung mehr in den Fokus und zudem wirkt alles stark verbessert. Das Ganze sieht von den Bewegungen her authentischer aus und es handelt sich nicht mehr um platte Animationen sondern um wirkliche 3D-Zuschauer. Bei einem Schwenk über die Zuschauermassen fallen nichtsdestotrotz immer noch diverse Zwillinge und standardisierte Bewegungsabläufe auf. Da bleibt immer noch Verbesserungspotential. Zugenommen haben allerdings auch die Details auf und neben dem Spielfeld: Gräser, Trainer, ein vierter Schiedsrichter, Ordner, Fahnen und Choreografien sind erkennbar - da hat sich einiges getan. So kommt auf jeden Fall eine gelungene Stadionatmosphäre auf, die es in sich hat.

 

Aber auch das Geschehen auf dem Platz wirkt etwas detailreicher und sauberer gezeichnet. Die meisten Spieler sind wirklich zu erkennen und sehen ihren Vorbildern zumindest ähnlich. Das gilt allerdings nicht für alle Fussballer, denn mit abfallender Popularität fällt auch der Detailreichtum der Umsetzung ab. Bewegungen und Physik sind ebenso authentischer gestaltet. Das merkt man zum einen am Verhalten und der Flugkurve der Bälle aber auch an den Bewegungsabläufen der Spieler. Doch nicht nur die Optik der Spieler wurde verändert, auch die Steuerung ist verbessert worden. Die Spieler reagieren nun viel direkter auf Eingaben, bekommen kurze Haken aber auch körperlich zu spüren. So kann man viel leichter dribbeln, ohne den rechten Trick-Stick zu verwenden. Die Menschlichkeit hat man dabei nicht ganz vergessen, denn Ballverluste sind ebenfalls vermehrt zu beobachten, was dem Ganzen nochmals einen Touch mehr Realismus verleiht.

 

Eine weitere Änderung ist die verbesserte KI, die für ordentlichen Spielfluss in den eigenen und gegnerischen Reihen sorgt. Desto höher man den Schwierigkeitsgrad wählt, desto mehr bekommt man dies zu spüren: Der Ball läuft viel besser durch die Reihen, man kommt kaum noch an das runde Ding und auch die Zweikämpfe werden richtig fordernd - es geht dem Spieler so, wie es den Gegnern des FC Bayern oder Barcelona eben geht. Es dreht sich viel mehr um Taktik und Ordnung im Mannschaftsgefüge als darum, den einzelnen Zweikampf für sich zu entscheiden. Das gibt dem Game noch einmal einen entscheidenden Kick mehr – toll, aber schwierig!

 

Bildergalerie von Fifa 14 (Next-Gen) (8 Bilder)

Auf einen negativen Aspekt sei allerdings auch an dieser Stelle verweisen. Der Spielumfang hat nämlich leider etwas gelitten. Vor allem der Wegfall  der virtuellen Liga dürfte doch für etwas Unmut sorgen. In Summe ist jedoch der komplette Unterpunkt Weitere Spielmodi aus dem eigentlichen Game nicht mehr enthalten. Man kann also leider nicht mehr schnell eigene Turniere, Ligen oder Weltmeisterschaften aufsetzen – schade!


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Auch wenn immer noch nicht alles Gold ist, was glänzt, macht FIFA 14 auf den Next Gen-Konsolen einen weiteren Schritt in Richtung Simulation: Verbesserte Ballphysik, optische Detailverbesserungen, authentischere Spielermodelle und Bewegungen sowie eine mitreißende Stadionatmosphäre sprechen für sich. Dass das Gameplay der KI teilweise immer noch etwas zu mechanisch wirkt oder einzelne Spielsituation zu statisch ablaufen, sind Details am Rande. Die fehlenden Spielmodi im Vergleich zu den älteren Plattformen wiegen da schon schwerer. Wer ein komplett neues Spiel auf der Xbox One erwartet hat, der wird enttäuscht werden. Nichtsdestotrotz zeigt FIFA 14 mit den Detailverbesserungen schon einmal auf, was vielleicht in Zukunft auf dieser Konsolengeneration noch möglich ist. Und das Wichtigste ist sowieso immer noch wie eh und jeh: Es macht einfach riesig Spaß!

 

Getestet wurde das Spiel auf der Xbox One!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Aufgepeppte Grafiken, tolle Animationen
  • Authentischere Spielermodelle
  • Optimierte Ballphysik
  • Atmosphärisch genial
  • Verbessertes KI-Gameplay
  • Mögliche Datenübertragung von den alten Plattformen
  • Fehlende Spielmodi
  • Spieler optisch nicht immer ideal





Kommentare[X]

[X] schließen