Hyrule Warriors Legends

Hyrule Warriors Legends

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: Omega Force, Team Ninja
Genre: Action
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 24.03.2016
USK 12

Hyrule Warriors Legends   22.03.2016 von Mario von Czapiewski

Mit Hyrule Warriors Legends veröffentlicht Nintendo nun ein ganz besonderes 3DS-Handheldspiel. Es handelt sich um ein Crossover der (vor allem in Japan) bekannten und beliebten Dynasty-Warriors-Reihe und dem weltweit beliebten Zelda-Franchises. Tatsächlich handelt es sich sogar um eine beinahe Eins-zu-eins-Umsetzung des Wii-U-Spiels Hyrule Warriors auf Nintendos kleinen aber sehr erfolgreichen (New) Nintendo 3DS.

 

Während eines Angriffs auf das Reich Hyrule kristallisiert sich ein kleiner Soldat namens Link als auserwählter Kämpfer und Verteidiger des Königreichs um Prinzessin Zelda heraus. Diese wird jedoch während des Angriffs entführt und gefangen gehalten. So muss Held Link und seine Gefährten sich auf den schlachtreichen Weg machen, um die Prinzessin und damit auch das Reich Hyrule zu retten.

 

Wer die Dynasty-Warriors-Reihe kennt, wird genau wissen, was er bei Hyrule Warriors Legends zu erwarten hat. Kurz gesagt, Dauerkloppereien und Massenkämpfe. Man läuft mit einer (oder mehreren Figuren) über Schlachtfelder und metzelt Unmengen von unzähligen Gegnern nieder, um bestimmte Gebiete einzunehmen. Doch warum hat sich so ein stumpfes Spielprinzip bisher so erfolgreich fortgesetzt? Die Zauberwörter sind hier: Belohnung und Befriedigung.

 

Hyrule Warriors Legends nimmt sich das erprobte Spielprinzip von Dynasty Warriors und überzieht es mit der Zelda-Lizenz. Das bedeutet, man spielt mit zahlreichen Figuren aus dem Zelda-Universum (beispielsweise Link, Zelda, Impa, Shiek, usw.) in verschiedenen Zelda-typischen Settings und kämpft gegen ein buntes Potpourri aus Gegnern und Bossen, die man aus verschiedenen Zelda-Spielen kennt. Gespart hat man sich aufgrund des Dynasty-Warriors-Spielprinzips die Rätsel und Kopfnüsse, die sonst die eine Hälfte eines jeden Zelda-Spiels ausmachten. Bei Hyrule Warriors Legends wird ausschließlich gekämpft und geprügelt bis der rechte Daumen glüht. Das Spielprinzip besteht meist daraus, dass man sich mit einigen Verbündeten auf einer großen Schlacht-Karte befindet und dort zahlreiche Missionen angehen muss. Diese bestehen meist aus dem Einnehmen verschiedener Festungen und Lager, Eskortmissionen sowie zahlreichen zwischen- und Endbosskämpfen.

 

Hyrule Warriors Legends bietet so tatsächlich eine Fülle an Spielinhalt, der Fans und Neulinge sicherlich lange beschäftigen wird. Neben einem Story-Modus, in dem man durch sehr schön animierte Szenen die Haupthandlung neben den Schlachtszenarien erzählt bekommt, gibt es auch einen Adventure-Modus, in dem ohne groß inszenierte Handlung weitere Schlachten bestritten werden können. Zusätzlich gibt es ein Auflevel-System, zahlreiche freispielbare Charaktere und eine Vielzahl Items, die man während der Schlachten erhalten kann. Hier greift auch das bereits erwähnte Konzept „Belohnung und Befriedigung“, denn während auf dem Schlachtfeld das Niedermähen von locker 50 Gegnern auf einmal eine primitive Befriedigung beim Spieler freisetzt, sorgen zahlreichen freispielbare Boni, viele Items und erreichbare Spielziele für ein entsprechendes Belohnungsgefühl. Dieses Konzept funktionierte bereits bei allen Vorläufern innerhalb der „Reihe“ und es funktioniert auch bei Hyrule Warriors Legends.

 

Neben der Fülle an Spielinhalt überzeugt auch die grafische Präsentation auf dem (New) 3DS. Für die begrenzten Möglichkeiten der limitierteren Hardware gegenüber der Wii-U-Konsole macht das Spiel eine sehr gute Figur, was vor allem an der neuen, leichten Cell-Shading-Optik liegt. Einzig wenige Slow-Downs bei sehr hohem Gegneraufkommen sind zu verzeichnen, die aber den Spielfluss nur wenig stören. Leider sind jedoch die Zwischensequenzen nicht in 3D verfügbar und somit kann nur das reine Gameplay in 3D genossen werden.

 

Bildergalerie von Hyrule Warriors Legends (8 Bilder)

Diese wenigen Negativpunkte ziehen den Spielspaß jedoch kaum runter, denn bei Hyrule Warriors Legends handelt es sich spielerisch wie auch inhaltlich um einen der besseren Dynasty-Warriors-Ableger. Wer also mit dem zugegebenermaßen stumpfen, aber befriedigenden Spielprinzip Spaß haben kann und sich obendrein noch für das Zelda-Franchise interessiert, kann mit Hyrule Warriors Legends eine Menge Spaß haben. Zelda-Puristen, die schon mal das ein oder andere Rätsel zum Spielspaß benötigen, sollten jedoch die kostenlose Demo für ein Probespiel dem direkten Kauf der Vollpreisversion vorziehen.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Hyrule Warriors Legends ist Massenklopperei im Zelda-Universum. Mit schöner Grafik, wenigen Performance-Problemen und einer Menge Spielinhalt wurden das Dynasty-Warriors-Spielprinzip und die Zelda-Lizenz gekonnt zusammengeführt. Wer Massenschlachten auf seinem (New) Nintendo 3DS sucht, bekommt hier die bisher beste Variante dafür geliefert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • viel Spielinhalt
  • befriedigendes Spielkonzept
  • gelungene Grafik
  • viel Action
  • seltene Performance-Einbrüche
  • Zwischensequenzen nur in 2D





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen