Men in Black 3

Men in Black 3

Originaltitel: Men in Black 3
Genre: Action
Regie: Barry Sonnenfeld
Hauptdarsteller: Will Smith • Tommy Lee Jones
Laufzeit: Ca. 101 Minutem
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 12

Men in Black 3   01.10.2012 von DeWerni

Die Men in Black sind wieder da: Gemeinsam müssen die Agenten K und J die Welt vor bösen außerirdischen Machenschaften retten. Dieses Mal reist Agent J in der Zeit ins Jahr 1969 ans Cape Canaveral, um dort Agent K in jüngeren Jahren vor dem Tod zu bewahren. Der Boglodit Boris hat es sich zur Aufgabe gemacht, Agent K und damit die ganze Menschheit zu vernichten …  

 

Agent J (Will Smith) dient nun schon eine ganze Weile den Men in Black und an der Seite seines Partners Agent K (Tommy Lee Jones). Umso enttäuschter ist er, als ihm schmerzhaft bewusst wird, dass K immer noch Geheimnisse beruflicher Art vor ihm hat. Als die beiden das Ganze gerade am Telefon besprechen wollen, schlägt das Schicksal zu und es ist nichts mehr so, wie es mal war. Am nächsten Tag trifft J im Hauptquartier der Men in Black ein und stellt fest, da niemand weiß, wo K ist und wer er überhaupt ist. Durch ein paar Recherchen und seiner plötzlichen Lust auf schokoladenhaltige Getränke findet er mithilfe seiner Chefin Agent O (Emma Thompson) heraus, das irgendetwas in der Vergangenheit geschehen sein muss, was den Lauf der Dinge verändert hat. Hinter der Sache steht auf alle Fälle der Boglodit Boris Die Bestie (Jemaine Clement), der seit 40 Jahren auf dem Mond in einem speziellen Gefängnis inhaftiert war und dem vor Kurzem die Flucht gelang.

 

So bekommt Agent J die Chance, durch die Zeit in die Vergangenheit zu reisen, obwohl Zeitreisen seit Längerem strikt verboten sind. Sein Ziel ist das Jahr 1969, in dem Agent K am Cape Canaveral angeblich gestorben sein soll. Einen Tag, bevor der tragische Tod eintreten soll, macht er sich auf die Suche nach Boris, dem es ebenfalls gelungen ist, in die Vergangenheit zu reisen. Nachdem er Boris schon auf den Fersen ist, wird er plötzlich von niemand Geringerem aufgehalten als dem jungen Agent K. Die unerwartete Zusammenkunft verläuft zunächst etwas schwierig, da Agent J in Erklärungsnot gerät. Doch nachdem das Verhältnis auf eine etwas unorthodoxe Weise geregelt ist, ziehen beide mehr oder weniger an einem Strang. Und so machen sie beide mithilfe des Archainers Griffin (Michael Stuhlbarg), der wertvolle Informationen über die Zukunft liefern kann, da er verschiedenste Teile dieser kennt, daran, dem Bogloditen das Handwerk zu legen und die Zukunft, so wie J sie kennt, wiederherzustellen. Boris dagegen hat den Plan, K zu vernichten, damit er das Abwehrnetz gegen die Bogloditen nicht installieren kann. So wäre der Weg in der Zukunft für Boris und seine Rasse frei, sich den Planeten Erde unter den Nagel zu reißen und die Menschheit zu vernichten. Ein gefährliches Spiel um Leben, Tod und die Existenz der Menschheit beginnt …

 

Bildergalerie von Men in Black 3 (9 Bilder)

Was wird sich Boris Die Bestie einfallen lassen, um den Agenten J und K das Handwerk zu legen? Werden die beiden den Machenschaften des Bogloditen auf die Spur kommen und die Menschheit vor der Vernichtung retten? Und welchen Einfluss haben die Geschehnisse aus dem Jahre 1969 auf das aktuelle Verhalten der beiden?


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Die Macher bringen mit Men in Black 3 eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Allerdings bleibt festzuhalten, dass das Rad nicht neu erfunden wird. Soll heißen, dass man sich Altbewährtem aus den ersten beiden Teilen bedient, um den nachfolgenden Teil zu basteln. In Summe soll das aber nicht negativ gemeint sein, denn das Prinzip funktioniert. Das Setting ist wieder einmal sehr gut, die Story spannend und das Casting grandios. So macht es auf alle Fälle wieder Spaß, den MIB zuzuhören, da doch das eine oder andere Mal Sprüche zum Schmunzeln geboten werden, und auch Agent J zu beobachten, wie er eigentlich nur versucht, den aktuellen Zustand wiederherzustellen. Wer die anderen Teile gemocht hat, der wird auch um Men in Black 3 nicht herumkommen. Man bekommt auf jeden Fall einen soliden Actionfilm geboten, der trotz der Ähnlichkeit zu den anderen Teilen kurzweilige Unterhaltung bietet.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen