Ohne Schuld

Ohne Schuld

Originaltitel: Pour Elle
Genre: Thriller • Drama
Regie: Fred Cavayé
Hauptdarsteller: Vincent Lindon • Diane Kruger
Laufzeit: Ca. 99 Minuten
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Ohne Schuld   08.04.2010 von DeWerni

Lisa war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. Sie wird des Mordes verdächtigt. Und die Beweise scheinen erdrückend – und so kommt es, dass die Chancen auf eine Freilassung praktisch gleich null sind. Ihr Mann Julien kann dies so nicht hinnehmen und nimmt den Kampf gegen die Justiz auf – mit legalen und illegalen Mitteln…

 

Im Leben von dem Paar Lisa (Diane Kruger) und Julien (Vincent Lindon) scheint praktisch alles perfekt zu laufen. Die beiden haben eine schöne Wohnung, sind verliebt und verheiratet und haben sogar einen kleinen Sohn namens Oscar (Lancelot Roch). Er ist Französisch-Lehrer und sie Journalistin – beide verdienen gut. Doch dann ereilt sie das Schicksal. Lisa ist zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. Kurz nachdem sie sich mit ihrer Chefin heftigst gestritten hat, betritt sie das Parkhaus, findet einen Feuerlöscher und stellt diesen beiseite. Was sie nicht weiß: Auf der anderen Seite ihres Autos liegt ihre Chefin blutüberströmt auf dem Boden – erschlagen mit dem Feuerlöscher, auf dem jetzt ihre Fingerabdrücke sind. Einen Moment später sieht der Hausmeister sie auch noch vom Tatort wegfahren. Nichtsahnend wird Lisa am darauffolgenden Tag von der Polizei in ihrer Wohnung vor den Augen von Oscar und Julien festgenommen.

 

Julien versucht daraufhin, Beweise für die Unschuld seiner Frau zu finden. Doch anscheinend vergeblich. Ihre Anwältin teilt den beiden mit, dass Lisa wohl ihre 20 Jahre absitzen muss. Nach zwei Selbstmordversuchen beschließt Julien, etwas gegen dieses Unrecht zu unternehmen. Zunächst versucht er es noch auf legale Weise. Doch als er keinen Rat mehr weiß, beginnt er, sich mit dem Gedanken anzufreunden, Lisa gewalttätig aus dem Gefängnis zu befreien. Eine lange, quälende Vorbereitungszeit fängt an, in der sich Julien fast komplett von seiner Außenwelt abschottet und in die organisierte Kriminalität abrutscht. Dabei lernt er selber Seiten an sich kennen, die er vorher noch nie entdeckt hat. Ein gefährliches Spiel auf Leben, Tod und dem schmalen Grat zwischen Freiheit und Gefängnis beginnt…

Wird er seine Hausaufgaben richtig gemacht haben, um Lisa aus dem Gefängnis befreien zu können? Oder werden schließlich beide im Gefängnis landen? Und wird deren Liebe diese harte Probe unbeschadet überstehen?

 

Technisch gesehen kann die Blu-ray in unserem Test durchaus überzeugen. Der Film biete auf der blauen Scheibe nahezu jederzeit eine gute Qualität an und kommt in der HD-Qualität von 1080p daher. Die Schärfe ist in den meisten Einstellungen in Ordnung, nur in manchen Szenen wirken einzelne Bildausschnitte etwas unscharf, was aber nur bei genauerem Hinsehen auffällt. Die Farben des Bildes wirken jederzeit kräftig und authentisch, gepaart mit dem ordentlich Kontrast und nur selten auftretendem Bildrauschen kann man von einer durchaus ordentlichen technischen Umsetzung sprechen, auch wenn durchaus noch mehr drin gewesen wäre.

Der Ton kommt in beiden Tonspuren mit ordentlichem Druck aus den Boxen. Dabei steht des Öfteren der Subwoofer im Mittelpunkt, was natürlich gerade in den Actionsszenen von Vorteil ist. Was allerdings nicht so gut gelungen ist, sind die Abstimmungen der Dolby Digital Effekte über die verschiedenen Boxen. Der Surround Effekt aus den hinteren Boxen wird leider viel zu wenig integriert und genutzt, da wurde leider zu viel Augen-(oder eher Ohren)merk auf die Frontlautsprecher gelegt. Da die Dialoge aber auch zu jeder Zeit gut zu verstehen sind, kann man auch hier trotz allem von einer ordentlichen Umsetzung sprechen. Insgesamt gesehen eine technisch solide Umsetzung ohne Glanzpunkte!


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Film hat mich wirklich positiv überrascht. Auch wenn die Besetzung relativ hochklassig ist, so ist er doch nicht allzu bekannt. Trotz allem kann er mit einer interessanten Story, für das Produktionsland typische Kulissen und Drehorten und mit schauspielerisch überzeugender Besetzung aufwarten. Die Story bleibt von der ersten bis zur letzten Minute interessant, man weiß nie genau, wie der Film schlussendlich ausgeht und fiebert so mit den Charakteren mit. Außerdem ist auch die inhaltliche Art der erzählten Geschichte sehr authentisch und glaubwürdig. Man kann nur hoffen, dass einem so ein Schicksal erspart bleibt, egal aus welcher Sicht man es betrachtet. Eine dicke Empfehlung für alle Thriller- und Dramafans. Aber auch neutrale Zuschauer sollten vielleicht mal einen Blick auf das Cover werfen und sich den Kauf überlegen! Geheimtipp!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen