Skyline

Skyline

Originaltitel: Skyline
Genre: Science-Fiction / Action
Regie: Colin und Greg Strause
Hauptdarsteller: Eric Balfour • Scottie Thompson
Laufzeit: Ca. 89 Minuten
Label: Universal Pictures Home Entertainment
FSK 16

Skyline   17.05.2011 von DeWerni

Eine Gruppe junger Erwachsener wird durch ein strahlend blaues Licht mitten in der Nacht nach einer Party geweckt. Ab diesem Moment ist nichts mehr, wie es vorher war. Seltsame Wesen tauchen auf und machen Jagd auf die Menschen. Auch die Gruppe wird davon nicht verschont. Bald geht es um Leben und Tod…

 

Terry (Donald Faison) hat es in seinem Beruf geschafft, er ist erfolgreich und scheffelt eine Menge Geld. Dementsprechend möchte er auch seinen Geburtstag mit einer ordentlichen Party feiern. Er lädt eine Menge Freunde ein, darunter auch sein früherer bester Kumpel Jarrod (Eric Balfour) mit seiner Freundin Elaine (Scottie Thompson). Er lässt die beiden für die Party sogar extra nach Los Angeles einfliegen. Nachdem sein Geburtstag richtig begossen wurde, fallen seine Gäste und er in die Betten seines Penthouses mit atemberaubender Aussicht. Doch mitten in der Nacht wird die Gruppe durch ein ungewöhnliches und extrem helles blaues Licht geweckt. Diese Lichter fallen plötzlich massenweise vom Himmel und breiten sich in der Stadt aus. Bevor sie richtig verstehen was passiert, ist bereits einer der Kumpels auf unerklärliche Weise verschwunden. Denise (Crystal Reed) hat beobachtet, wie er von einem der Lichter magisch angezogen und dann verschluckt wurde. Es schaut so aus, als ob jeder, der seinen Blick einmal auf das Licht gerichtet hat, mehr als nur verloren ist…

Schnell lässt Terry seine vollautomatischen Jalousien runter, um weitere Verluste zu vermeiden. Am nächsten Morgen beobachten er und Jarrod, wie sich auf dem Hausdach eine Menge Leute versammeln. Sie machen sich gemeinsam auf herauszufinden, was da gerade geschieht. Auf dem Dach angekommen, machen sie in der Ferne eine grausame Entdeckung. Am Himmel befinden sich eine Menge UFOS. Diese fliegen über die Stadt und saugen alles auf, was sie mit ihren Lichtern erfassen – Sie machen Jagd auf die Menschen der Erde. Glücklicherweise realisieren die beiden die Situation recht schnell und können wieder in die Wohnung flüchten. Mit Grauen beobachten sie, Elaine, Denise und Terrys Freundin Candice (Brittany Daniel), wie sich die Situation zuspitzt. Bald machen die Aliens nicht nur per Licht Jagd auf die Menschen. Die übrig gebliebenen werden auf eigene Faust gesucht – Flugwesen und auch Aliens auf dem Boden machen sich daran, jedes Haus zu durchkämmen. Bald stellen die fünf fest, in welcher Gefahr sie sich eigentlich befinden. Jeder kleine Ton könnte nun den Tod der Gruppe bedeuten…

Was führen die Aliens im Schilde? Wird es einen Ausweg und schließlich auch die Rettung für die Gruppen geben? Oder werden sie unangenehme und nähere Bekanntschaft mit den Wesen machen? Was wird aus der Menschheit werden?

Über die qualitative Realisierung des Films im HD-Bereich gibt es eigentlich nicht viel zu meckern: Das Bild ist jederzeit scharf, die Details sind gut zu erkennen, das Kontrastverhältnis gut umgesetzt, die Farben authentisch und passend gewählt und so bietet das Bild schließlich auch eine gute, plastische Wirkung. Nur in einigen, dunkleren Szenen kann das Bild die Qualität nicht komplett halten und flacht vom Detailgrad und der Schärfe ab. Auch am Ton gibt es nicht viel zu meckern. Er bietet guten und druckvollen Sound aus den Boxen, die Kanäle werden dabei sehr gut ausgenutzt, so dass es gerade in den actionreichen Szenen ordentlich im Wohnzimmer kracht und zur Sache geht. Trotz allem sind auch die Dialoge jederzeit gut verständlich. Es wird insgesamt eine guter räumlicher Effekt erzielt, auch wenn die Details in einigen Szenen noch besser realisierbar wären. Insgesamt bietet die Blu-ray eine gute technische Umsetzung.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Film bietet sicherlich gute, oberflächliche Unterhaltung, ohne wirklich 100%ig überzeugen zu können. Die Story ist einigermaßen gut umgesetzt, allerdings bietet sie kaum hintergründige Informationen über die Invasion der Aliens. Auf der einen Seite ist dies besser, als eine an den Haaren herbeigezogene Story zu erfinden und die Fantasie der Zuseher zu beflügeln, auf der anderen Seite wirkt es auch ein wenig plump und einfallslos. Die Effekte sind auf jeden Fall gut umgesetzt und sehenswert. Die Besetzung ist mit diversen Serienstars schon etwas ungewöhnlich, geht aber durch die Leistung der Schauspieler voll in Ordnung. Der Film ist aus meiner Sicht für Genrefans auf jeden Fall zu empfehlen, aber auch alle nicht ganz der Action abgeneigten Zuseher werden mit einem Kauf sicherlich nichts falsch machen. Gute Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen