The new Daughter

The new Daughter

Originaltitel: The New Daughter
Genre: Mysterythriller
Regie: Luis Berdejo
Hauptdarsteller: Kevin Costner • Ivana Baquero
Laufzeit: Ca. 108 Minuten
Label: Universum Film
FSK 16

The new Daughter   22.03.2011 von DeWerni

John James hat sich gerade von seiner Frau scheiden lassen und ist mit den beiden gemeinsamen Kindern in ein abgelegenes Haus auf dem Land gezogen. Plötzlich scheint sich die Tochter Louisa zu verändern. Die leidgeplagten Seelen eines nahegelegenen Grabhügels scheinen sie für immer in ihren Bann ziehen zu wollen – und nicht nur sie…

 

John James (Kevin Costner) ist vor Kurzem und sehr unerwartet mit der Situation konfrontiert worden, dass sich seine Frau von ihm scheiden lassen will. Kurzerhand musste er mit den beiden gemeinsamen Kindern Louisa (Ivana Baquero) und Sam (Gattlin Griffith) ausziehen. Ausgesucht hat er sich ein nettes Haus auf dem Land. Zunächst gefällt den Kindern das wunderschöne Anwesen nicht. Doch nachdem sie die ersten Kontakte in ihrer neuen Schule auch mit Hilfe der Schulleiterin Cassandra Parker (Samantha Mathis) geknüpft haben, scheint sich die Situation zu entspannen. Ändern tut sich das alles ganz plötzlich, als die beiden Kinder beim Spielen im Freien einen alten Grabhügel entdecken, von dessen Existenz selbst John bisher nichts wusste. Sofort scheint sich Louisa in diesen mystischen Ort zu verlieben.

 

Genau ab diesem Zeitpunkt passieren auch immer wieder seltsame Dinge. Zunächst verschwindet nur Louisas Katze Marmalade spurlos, erst Tage später findet John  den in Teile zerrissenen Leichnam der Katze. Später entdeckt John komische und unerklärbare Fußspuren, nimmt seltsame Geräusche wahr und Louisa hört trotz Hausarrests nicht auf, in der Nähe des Grabhügels zu spielen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt Louisa auch damit, sich seltsam zu verhalten. Sie hört nicht mehr auf ihren Vater und kommt immer wieder nach Einbruch der Dunkelheit total verdreckt nach Hause. Daraufhin nimmt John Cassandras Angebot an, ihn etwas zu unterstützen, da er das Vater sein immer noch lernen muss. Außerdem stößt er bei Recherchen nach dem alten Grabhügel auf eine Story, die in seinem Haus stattgefunden hat. Dabei hat man vor ein paar Jahren ein kleines Mädchen in dem Haus gefunden, dass sich aus Angst vor ihrer Mutter in ihrem Zimmer eingesperrt hat. Seit dem war die Mutter verschwunden. Kurz darauf hat sich das Mädchen in ihrem neuen Zuhause angesteckt. All das und die Tatsache, dass Louisa nun auch schon ihrem eigenen Bruder verängstigt und das Kindermädchen vergrault hat, lässt ihn Schlimmeres vermuten. Als er eines Abends nach Hause kommt, steht dir Tür offen und Sam hat sich in seinem Zimmer verbarrikadiert. Schon hört er auch ein widerliches Heulen und Schritte im Wohnzimmer…

Was passiert mit Johns Tochter Louisa? Was hat der alte Grabhügel mit der Sache zu tun? Und warum scheinen sich die Bewohner des Hauses in Todesgefahr zu befinden? Wird es John gelingen, die Sache wieder ins Lot zu bringen?

 

Das Bild auf der Blu-ray ist genial umgesetzt. Es kommt in einer Schärfe daher, die Ihresgleichen sucht. Außerdem kommen die Farben  authentisch und kräftig zur Geltung, nur in einigen wenigen Szenen wurden auf dieser Ebene Stilmittel eingesetzt. Der plastische Effekt geht genau wie der Detailgrad in Ordnung. Nur in manchen dunkleren Einstellungen sind ein paar Körner zu sehen, ansonsten ein Bild auf Topniveau. Der Ton spielt in einer ähnlichen Liga. Auch wenn dieser auf der Scheibe lediglich als Dolby Digital 5.1 Spur angeboten wird, wissen die druckvollen Effekte zu überzeugen. Vor allem der Subwoofer kommt hier das eine oder andere Mal richtig zum Einsatz. Aber auch im restlichen Teil der Filme sind die Spuren gut abgemischt und werden ausgenutzt. Die Dialoge sind jederzeit gut zu verstehen. Insgesamt gesehen eine sehr gute technische Umsetzung der Scheibe! 

 

;


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

The New Daughter kann mit einer interessanten Story gepaart mit spannender Action und mysteriösen Geschehnissen aufwarten. Dabei fängt die Geschichte ganz unspektakulär an, steigert sich genretypisch mit seltsamen Geschehnissen bis hin zum Ende der große Knall folgt. Dabei machen die Schauspieler rund um Kevin Costner als Hauptdarsteller eine richtig gute Figur und bringen Atmosphäre und zusätzliche Spannung mit ein. Die Kulissen, die sich hauptsächlich um das einsame Haus  der Familie auf dem Land drehen, passen sehr gut zum Szenario. Insgesamt ist der Film auf jeden Fall eine Empfehlung für Genrefans wert. Leute mit schwachen Nerven sollten vielleicht die Finger davon lassen, alle andern werden aber sicher mit einem Kauf nichts falsch machen. Sehr gute Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen