Creative Live! Cam Connect HD

Creative Live! Cam Connect HD

Publisher: Creative

Creative Live! Cam Connect HD   07.06.2015 von Zahnfee

Wer heutzutage Geld in eine neue Webcam investiert, möchte natürlich sicherstellen, dass die Übertragungsqualität in Zeiten von Breitbandinternet auch wirklich passt. Mit der Live!Cam Connect HD bietet Creative eine unkomplizierte kleine Kamera zu einem Preis von 79,99 Euro an, die nicht nur in 720p-HD-Qualität übertragen, sondern auch noch bis zu 30 Bilder pro Sekunde schaffen will. Ob sich der Kauf lohnt haben wir uns für Euch angesehen ...

 

Verpackung und Inhalt

 

Die kompakte Verpackung der Live!Cam Connect HD ist mit ihrer Farbgebung (schwarz / silber / orange) bereits recht hübsch anzusehen und präsentiert das Produkt schön hinter einem Klarsichtfenster. In diesem Zug wird auch gleich relativ unaufdringlich mit der Skype-Zertifizierung geworben - man muss ja schließlich zeigen, was man hat. Die Fläche der Verpackung wird gut genutzt, um die wichtigsten Produktinformationen mehrsprachig für den geneigten Interessenten abzubilden. Besonders gefällt hierbei, dass die Live!Cam Connect HD nicht nur Windows-Systeme von XP bis 8 unterstützt, sondern dazu auch noch ein Herz für Mac OS und Linux hat.

 

Öffnet man die Klebelasche und den Karton, sieht man in ein erfreulich gut aufgeräumtes Inneres. Die Kamera steckt in einer von einer Plastikmanschette gestützten Pappwand, Handbuch und CD im Rücken und den Rest des USB Kabels in einem Fach zur Rechten. Hat man das Pappkonstrukt entnommen, wird es spätestens bei der Plastikmanschette ein wenig friemelig. Die sitzt gleich so gut, dass es ein wenig Fummelei bedarf, bis man die Kamera von ihr gelöst hat. Doch auch kleine Klammeräffchen geben früher oder später nach, und so steht einer Inbetriebnahme also nichts mehr im Weg.

 

Verarbeitung, Oberfläche und Anschließen

 

Die Live!Cam Connect HD überzeugt mit schlichtem Design und guter Verarbeitung. Die Linse sitzt mittig in einem kompakten Plastikgehäuse, das mit schwarzem Klavierlack überzogen ist. Links daneben ist das kleine Mikro, rechts in Silber der Creative Schriftzug. Ohne viel Chi Chi, ganz so wie es sein soll. Standfuß und Seitenteile sind aus mattschwarzem, stabilem Plastik gefertigt und geben, in Kombination mit den geringen Spaltmaßen, ein insgesamt solides Bild ab. Die Gelenke des Standfußes sind zwar etwas schwergängig, leiern dafür aber nicht so schnell aus, wenn man die Kamera häufiger ab- und anmontiert. Dank der Gelenke lässt sich die Kamera sehr klein zusammenfalten und findet damit auch in vollen Schränken noch ein gemütliches Eckchen. Das Kabel ist mit 1,50 m ausreichend lang für die Nutzung an einem normalen Desktop mit extra Monitor und macht ebenfalls einen sehr stabilen, wenn auch etwas starren Eindruck.

 

Die Installation verlief unter Windows 7 denkbar einfach: Kamera in den USB-Port, auf dem Monitor platzieren, kurz der Treiberinstallation zusehen, und schon kann die Skype-Party beginnen. Genau so und nicht anders muss es sein! Angenehm ist, dass einem keine zusätzliche Software aufgezwungen wird. Diese liegt optional auf einer CD bei und bietet ambitionierten Mediengestaltern die Möglichkeit, sich mit einem Movie Creator und diversen Effekten künstlerisch zu betätigen.

 

Bildergalerie von Creative Live! Cam Connect HD (6 Bilder)

Benutzung

 

Flugs im Skype-Menü noch auf die Kamera umstellen und schon kann man mit dem Gegenüber per Video chatten. Sobald die Leitung steht, muss man noch etwas Feintuning in der Kamerapositionierung vornehmen, und genau hier offenbart sich eine Schwachstelle der Live!Cam Connect HD. Durch den breiten Standfuß hat sie zwar eine große Auflagefläche, allerdings erfordert es schon ein wenig Fummelei, bis sie so in Position gebracht ist, dass man sich einigermaßen ins rechte Licht gerückt hat.


Die Tonübertragung beim Skype-Telefonat funktioniert anstandslos, egal wie laut oder leise man vor der Kamera spricht. Beansprucht man den Rechner jedoch zusätzlich, weil man nebenbei arbeitet oder Screensharing macht, um etwas zu demonstrieren, kann es zu Aussetzern kommen. Die Bildqualität ist in Summe zwar gut, schwankt aber im Großbild, wenn die CPU Kerne nicht exklusiv von der Kamera genutzt werden können. Beim Screensharing beispielsweise empfiehlt sich daher die verkleinerte Ansicht, um ein deutlich schärferes Bild zu erhalten.

 

Technische Daten

 

  • Sensor 1,0 Megapixel HD (1280 x 720)
  • HD-Videounterstützung HD 720p
  • Objektivfokus Automatisch
  • Mikrofon Integriertes Mikrofon (Mono) with noise-cancelation
  • Design-Merkmale Kameradrehung (Aufwärts-/Abwärtsdrehung), Schnappschuss-Taste
  • Software Live! Central 3 (erforderlich Microsoft® Windows® 8, Microsoft® Windows® 7, Microsoft® Windows Vista®, Microsoft® Windows® XP (SP2 oder höher), Mac OS® X 10.5, Linux® Kernel 2.6)

Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Die Live!Cam Connect HD von Creative ist eine solide kleine Webcam, die sich ohne viel Aufwand in Betrieb nehmen lässt und, zumindest unter Windows 7, auch keine unnötige oder nervige Zusatzsoftware installiert. Das Auspacken und die korrekte Positionierung auf dem Monitor gestalteten sich zwar etwas friemelig, dafür überzeugt die Kleine mit der problemlosen Inbetriebnahme und einem guten Klangbild bei der Übertragung. Einzig die Bildqualität war stellenweise nicht komplett optimal, ein Manko, das aber sicher anteilig auch der Auslastung der Rechner-Hardware und der Internetverbindung selbst geschuldet ist. Creative bietet die Live!Cam Connect HD zu einer UVP von 79,99 Euro an, in einschlägigen Onlineshops ist sie jedoch auch schon für um die 50 Euro zu haben - ein Preis, bei dem man guten Gewissens zuschlagen kann.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen