Der einzige Zeuge

Der einzige Zeuge

Originaltitel: Witness
Genre: Thriller
Regie: Peter Weir
Hauptdarsteller: Harrison Ford
Laufzeit: DVD (112 Min) • BD (112 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 12

Der einzige Zeuge   19.04.2014 von GloansBunny

Harrison Ford war in den 1980er Jahren einer der ganz großen Stars, der neben seinen Rollen als Indiana Jones oder Han Solo auch eine sehr tiefgründige Seite hat. Mit Der einzige Zeuge ist nun ein frisch renovierter Thriller in den Ladenregalen zu finden, der eben dies beweisen soll ...

 

Der hochdekorierte und sehr erfolgreiche Polizei-Captain Book (Harrison Ford) wird mit der Lösung eines brutalen Polizistenmordes in Philadelphia beauftragt. Die einzige Spur die es gibt, führt ihn in die deutschstämmige Sekte der Amish. Dort lebt der achtjährige Samuel (Lukas Haas), der einziger Zeuge des Gewaltverbrechens. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter aus den Reihen der Polizei kommt und damit geraten Book und Samuel in äußerste Lebensgefahr. Bei einem Attentat wird der wahrheitsliebende Book schwer verletzt und findet in der Gemeinde der Amish herzliche Aufnahme. Die Menschen, die ihm Zuflucht geben und zu denen er Vertrauen hat, befinden sich aber in großer Gefahr, denn die Killer, die ihn inzwischen selbst als Mörder auf alle Fahndungslisten gesetzt haben, wissen, wo er steckt. Wird es Book gelingen, Samuel vor den eigenen Kollegen zu beschützen und seine eigene Unschuld zu beweisen?

 

Der einzige Zeuge ist zweifelsohne einer der schauspielerisch besten Filme, die Harrison Ford vorweisen kann. Die spannungsgeladene, unvorhersehbare Story unter Regisseur Peter Weir fesselt von Anfang bis Ende und beleuchtet neben dem Mordfall auch die sozialen und kontrastreichen Unterschiede zwischen technisierter Großstadt und den bodenständigen Amish. Die Darsteller agieren sehr authentisch, besonders Harrison Ford, Kelly McGillis und Lukas Haas verleihen dem Film eine enorme Tiefgründigkeit. Das Setting ist trotz seinem Entstehungsjahr zeitlos und ebenso überzeugend wie der fesselnde Soundtrack und die grandiose Synchronisation. Der letzte Zeuge ist auch heute, im Zeitalter großer Special Effects-Produktionen und Big Budget-Filmen, noch ein Garant für einen spannenden Thriller-Abend.

 

Technisch bietet die Blu-ray ein etwas unscharfes, grobkörniges Bild mit natürlicher Farbgebung. Die verfügbaren Tonspuren sind von sehr guter Qualität, wenngleich auch nur die englische Fassung in glasklarem 5.1-Surround-Sound vorhanden ist. Alle anderen Sprachen tönen lediglich in solidem Stereo oder Mono aus den Boxen. Bemerkenswert hingegen ist die enorme Vielfalt an Untertiteln, wie sie nur wenige Filme vorweisen können. 20 Sprachen findet man im Untertitelmenü von Der einzige Zeuge, darunter auch "Exoten" wie Dänisch, Kantonesisch, Mandarin und Koreanisch.

 

Bildergalerie von Der einzige Zeuge (9 Bilder)

Die Zusatzinhalte von Der einzige Zeuge variieren stark zwischen der DVD- und der Blu-ray Fassung. Wo die Silberscheibe ein 64 Minuten langes Making Of, Deleted Scenes, vier TV-Spots, ein Interview mit Regisseur Peter Weir und einen Trailer enthält, hat die Blu-ray lediglich ein simples Wendecover im Gepäck. Schade, dass die technisch bessere Blu-ray für Fans so wenig Umfang bietet.


Das Fazit von: GloansBunny

GloansBunny

Der einzige Zeuge zählt zu den Klassikern der Thriller-Sparte. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere hat sich Harrison Ford 1985 dazu entschieden, die Rolle der Hauptfigur Book anzunehmen. Zum Glück, denn Der einzige Zeuge wurde so zu einem spannenden, tiefgründigen und vor allem authentischen Cop-Thriller. Die schauspielerischen Leistungen überzeugen in allen Ebenen, die Synchronisation ist sehr gut gelungen und die Story zeitlos. Der einzige Zeuge beleuchtet zudem die sozialen Kontraste zwischen technisierter Großstadt und bodenständigen Amish. Inhaltlich und darstellerisch ist Der einzige Zeuge ein absoluter Meilenstein der Filmgeschichte abseits der großen Special-Effects-Produktionen. Technisch geht die von uns gesehene Blu-ray Version in Ordnung, wenngleich auch nur die englische Tonspur in gutem 5.1-Surroundsound erklingt. Alle anderen Sprachausgaben müssen sich leider mit schnödem Stereo oder sogar nur Mono begnügen. Und warum es die sehenswerten Extras der DVD nicht auch auf die Blu-ray geschafft haben, ist mir unbekannt. Nichts desto trotz lohnt sich ein Abend mit Der letzte Zeuge, denn Spannung und grandiose Schauspieler sind garantiert!


Die letzten Artikel der Redakteurin:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen