Hawaii Fünf-Null (Remake) - Staffel 1

Hawaii Fünf-Null (Remake) - Staffel 1

Originaltitel: Hawaii Five-0
Genre: Krimi- / TV-Serie
Regie: Verschiedene
Hauptdarsteller: Alex OLoughlin • Daniel Dae Kim
Laufzeit: Ca. 1030 Minuten
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 16

Hawaii Fünf-Null (Remake) - Staffel 1   21.06.2012 von DeWerni

Steve McGarrett ist zurück: Der ehemalige Held der Verbrecherbekämpfung der Serie aus den 60er und 70er Jahren bekommt seinen erneuten Serienauftritt. Dabei bekämpft er heute wie damals Verbrecher im wunderschönen Urlaubsparadies Hawaii. Während McGarrett die Verbrechen der Insel genau unter die Lupe nimmt, haben wir das gleiche mit diesem Remake getan …

 

Manche von Euch werden sich wundern, manche vielleicht hellhörig werden, wenn sie die Namen der Serie Hawaii Fünf-Null hören. Bereits vor Kurzem konnten wir Euch zwei Staffeln einer Serie mit diesem Namen präsentieren. Doch nein, es handelt sich hier nicht um ein Versehen, sondern vielmehr um ein Remake ein und derselben Serie. Das Original, dessen Tests zur Staffel 1 und Staffel 2 Ihr bei uns ebenfalls finden könnt, wurde in den 60er und 70er Jahren produziert, während das Remake eine aktuelle Produktion darstellt und auf der alten Veröffentlichung basiert. Wer das Original kennt, dem werden bei genauerem Hinsehen auch einigen Parallelen zwischen den beiden Serien auffallen. Denn auch beim aktuellen Hawaii Fünf-Null, das im Übrigen im deutschen Fernsehen unter der Bezeichnung Hawaii Five-0 ausgestrahlt wird, spielt der Polizist Steve McGarrett (Alex O‘Loughlin) die Hauptrolle. Gemeinsam mit seinem Team bekämpft er gnadenlos die Verbrechen im Urlaubsparadies Hawaii. Dass es dabei manchmal heiß hergeht, versteht sich von selbst. Das Team, das als speziell eingesetzte Task Force der Gouverneurin von Hawaii Patricia ‚Pat‘ Anderson (Jean Smart) fungiert, besteht dabei aus dem ehemaligen Polizisten Detective Chin Ho Kelly (Daniel Dae Kim), seiner Schwester und dem Frischling Officer KonaKonoKalakaua (Grace Park) und natürlich der Landratte und gleichzeitig seinem Partner Detective Seargeant Danny ‚Danno‘ Williams (Scot Caan).

Die Serie startet mit der ersten Folge dann auch gleich richtig durch. Polizist Steve McGarrett ist schon seit geraumer Zeit hinter zwei Terroristenbrüdern her. Als er endlich einen der beiden schnappt und diesen von einer südkoreanischen Militärbasis nach Amerika bringen möchte, bricht das Chaos aus. Der andere Bruder hat als Erpressungsmittel seinen Vater in Hawaii zur Geisel genommen und droht mit dessen Tod, wenn sein Bruder nicht freikommt. Die Terroristen versuchen es schließlich auf die harte Art und Weise, was für den Gefangenentransport schließlich in einer wilden Schießerei endet. Bei dieser stirbt nicht nur der Terroristenbruder, auch McGarretts Vater bekommt die Vergeltung zu spüren. Als McGarrett zur Beerdigung seines Vaters anschließend in die hawaiianische Hauptstadt Honolulu kommt, bekommt er von der dortigen Gouverneurin ein lukratives Angebot: Er soll Leiter einer Task Force werden, die von der Gouverneurin freie Hand und Immunität zugesagt bekommt. Erst zweifelt McGarrett an dieser Aufgabe, doch als er merkt, welche Kollegen sich an der Lösung des Mordfalls seines Vaters kümmern, möchte er selbst mitwirken und übernimmt die Task Force und damit auch seinen ersten Fall. Partner ist gleich der Stadtbulle Danny ‚Danno‘ Williams, mit dem er sich nicht nur einmal wegen seiner eigenartigen Vorgehensweisen in die Haare bekommt. Außerdem kümmert er sich um seinen alten Weggefährten und Freund seines Vaters Chin Ho Kelly und seine Schwester Kono Kalakaua, die gerade erst die Polizeischule mit Bravour abgeschlossen hat. So macht sich das Team daran, den Mörder von McGarretts Vater zu stellen.

 

Bildergalerie von Hawaii Fünf-Null (Remake) - Staffel 1 (13 Bilder)

Später müssen sich dann die Ermittler weiteren Fällen stellen. Da geht es beispielsweise um einen Computerspezialisten, der eine geheime und sehr mächtige technologische Waffe entwickelt hat, die für die innere Sicherheit des Landes relevant ist. Als dieser entführt wird, muss das Team schnell handeln. In einem anderen Fall bricht während eines Footballspiels an der örtlichen Highschool eine Schießerei los, bei der es Tote und Verletzte gibt. Schließlich stellt McGarrett Verbindungen zu örtlichen Bandenkriegen her, bei denen es wohl um den lukrativen Drogenumschlag geht. Aber auch andere Fälle wie die Entführung eines Museumsschiffs inklusive Geiselnahme, ein korrupter Personenschutz, eine mysteriöse und vorgetäuschte Tsunami-Warnung oder eine plötzlich auftauchende CIA-Agentin, die McGarrett bei der Suche nach den Mördern seiner Eltern helfen möchte – es gibt für alle Geschmäcker genug Unterhaltung. Toll sind an dieser Serie aus meiner Sicht vor allem zwei Dinge. Zum einen gibt es sowohl bei den Charakteren als auch den inszenierten Fällen immer wieder Parallelen zum Original, die man natürlich nur dann erkennt, wenn man das Original kennt.  Zum anderen werden aber auch private Dinge der Ermittler mit eingebracht, die das Ganze noch interessanter machen. Sei es die Vergangenheit McGarretts auf der Insel mit seinem Vater, die Sorgerechtsstreitigkeiten zwischen Danno und seiner Frau oder die unschöne und unehrenhafte Vertreibung von Chin aus dem Polizeidienst. Es gibt genug Stoff, der auch spannend und gut ausgereizt wird. Zudem wird auch das Verhältnis zwischen Danno und seinem Chef McGarrett aufgezeigt, das sich zu einer Hassliebe entwickelt und auch für einige Lacher sorgt.

 

Was die technische Umsetzung des Remakes angeht, da kann man so gut wie gar nicht meckern. Das Bild der HD-Veröffentlichung könnte kaum besser sein. Zu jeder Zeit werden klare und extrem scharfe Bilder geliefert, die eine Menge Details darstellen und mit denen es oftmals auch gelingt, einen plastischen Effekt ins Geschehen zu bringen. Die Farben wirken oftmals kräftig, stilistisch sogar etwas zu satt, was aber die farblichen Stärken der Insel betont: Das Blau des Wassers und das Grün der Berge kommen dabei richtig gut raus. Der Schwarzwert ist satt und der Kontrast linear gut umgesetzt, so machen die Landschaften Hawaiis richtig Spaß. Nur einige wenige vor allem dunklere Darstellungen lassen ein schwaches Bildrauschen und etwas Flackern beobachten, was aber in Summe nicht wirklich stört. Ähnlich sieht das Ganze auch beim Ton aus, der sowohl in Deutsch als auch in Englisch als Dolby Digital 5.1 vorliegt. Dabei kann dieser mit räumlichen Effekten punkten, der die einzelnen Szenen atmosphärisch grandios unterstützt. Insgesamt werden die einzelnen Kanäle richtig gut angesteuert und die Effekte sehr gut auf die Boxen verteilt. Zudem sind die Dialoge jederzeit gut verständlich. Das Release im HD-Bereich würde ich insgesamt nicht als neue Referenz bezeichnen, das Ganze wird aber nichtsdestotrotz in einer sehr sehr guten Qualität abgeliefert.

 

An dieser Stelle sei noch darauf hingewiesen, dass man seitens des Publishers bei diesem Release auf die Unart verzichtet hat, die Staffel auf zwei oder gar mehr Boxen aufzuteilen. Die 6 DVDs oder Blu-rays werden in einer Staffel präsentiert, so wie es sich gehört. Zudem gibt es eine Menge Bonusmaterial, was bei einer Serie nicht mehr ganz die Seltenheit ist, aber durchaus immer noch nicht ganz üblich. Auch hierbei gibt es einige spannende Informationen, die für Fans der Serie auf jeden Fall sehenswert sind.

 

Abschließend noch alle Folgen der ersten Staffel  in der Übersicht:

 

  • Folge 01 – Aloha, Steve McGarrett
  • Folge 02 – Ein Sicherheitsrisiko
  • Folge 03 – In den besten Familien
  • Folge 04 – Der Millionengewinn
  • Folge 05 – Die Vertrauensfrage
  • Folge 06 – Gefährliche Brandung
  • Folge 07 – Der einzige Verdächtige
  • Folge 08 – Wo Rauch ist
  • Folge 09 – Die Schöne und das Biest
  • Folge 10 – Auf die Plätze, Fertig, Mord!
  • Folge 11 – Tödliche Flitterwochen
  • Folge 12 – Die Bombe
  • Folge 13 – Strichmännchen
  • Folge 14 – Die Straße von Honolulu
  • Folge 15 – Alarm im Pazifik
  • Folge 16 – Hart am Wind
  • Folge 17 – Piraten
  • Folge 18 – Der lange Abschied
  • Folge 19 – Von Helden und Schurken
  • Folge 20 –  Fischschuppen
  • Folge 21 – Wolframstahl
  • Folge 22 – Das Ende der Lügen
  • Folge 23 –  Der Hauch des Todes
  • Folge 24 –  Verdächtig

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Mir hat schon das Original mit seinen unterhaltsamen Fällen auf den traumhaften Inseln richtig Spaß gemacht. Nun kommt das modernere Remake auch auf Blu-ray und setzt dabei natürlich ganz andere Maßstäbe. Nebenbei wurden einige Charaktere beibehalten und teilweise tauchen immer wieder kleinere Anspielungen auf die erfolgreiche Vorlage aus den 60er und 70er Jahren auf. Die Fälle sind meist recht einfach gestrickt, können aber durchaus unterhalten. Interessant ist, dass die Ermittler mit ihrem Chef Steve McGarrett immer noch von Handarbeit leben. Nur selten kommen moderne Ermittlungsmethoden wie DNA- oder chemische Analysen zum Zuge. Hier heißt es meist, die Bösewichte anhand von Indizien und ein paar nicht immer ganz legalen Tricks dingfest zu machen. Ich für meinen Teil fand das Original inhaltlich einen Tick besser, dafür packt das Remake einiges an Technik mit drauf. Gelungene Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen