Curve

Curve

Originaltitel: Curve
Genre: Thriller
Regie: Iain Softley
Laufzeit: BD (86 Min)
Label: Pandastorm Pictures
FSK 16

Curve   04.09.2018 von MarS

Die "Remastered in HD - Erstmals auf Blu-ray" - Reihe von Pandastorm Pictures bekommt Zuwachs. Erstmals handelt es sich dabei allerdings nicht um einen älteren, bei Filmfans bereits sehnlichst erwarteten Film, sondern um ein recht unbekanntes Werk neueren Datums. Wir haben uns Curve für Euch angesehen...

 

Inhalt

 

Mallory (Julianne Hough - Footloose, Rock of Ages) befindet sich gerade auf dem Weg quer durchs Land von San Francisco nach Denver, um dort ihren Verlobten zu heiraten, als sie plötzlich mit ihrem Wagen mitten im Nirgendwo eine Panne hat. Als zufällig der attraktive Anhalter Christian (Teddy Sears) seine Hilfe anbietet, ist Mallory so dankbar, dass sie den sympathischen Mann entgegen erster Zweifel mitnimmt. Doch Mallory hätte auf ihren ersten Instinkt hören sollen, denn schon nach kurzer Zeit entpuppt sich Christian als Psychopath, der mit ihr auf einer abgeschiedenen Strecke ein verlassenes Motel aufsuchen will. Mallory setzt alles auf eine Karte und verursacht einen Unfall, doch der Plan schlägt Fehl und sie steckt schwer verletzt in ihrem umgestürzten Wagen fest, während Christian weiterhin sein mörderisches Spiel spielt...

 

Erst vor wenigen Monaten bot uns das Horrordrama Hostile eine Ausgangssituation, die beinahe 1:1 auch in Curve zu finden ist. Ansonsten jedoch lassen sich beide Filme überhaupt nicht vergleichen, wodurch die Inszenierung von Curve, immerhin zwei Jahre früher entstanden, ihre eigenständigen, interessanten Aspekte aufweist und der Film damit durchaus überzeugende Genrekost abliefert. Auf Grund des über weite Strecken beengten, minimalistischen Settings ist es für den Survivalthriller unabdingbar, eine überzeugende Hauptfigur aufzuweisen, und Julianne Hough meistert diese Aufgabe unerwartet souverän. Es gelingt ihr, trotz fehlender Charaktertiefe ihrer Figur, genug Sympathien aufzubauen, um den Zuschauer mitfiebern zu lassen, aber auch authentisch genug zu agieren, um das Geschehen glaubwürdig zu halten. Leider bremsen zahlreiche Logiklöcher und wenig durchdachte Kleinigkeiten diese Glaubwürdigkeit immer wieder ein wenig aus, doch im Gesamtbild überwiegt die atmosphärische Erzählung, um damit genug Spannung zu erzeugen und diese auch durchwegs aufrecht zu erhalten. Das Kammerspiel zwischen Opfer und Peiniger funktioniert sehr gut und hat so manch unangenehme Szene mit an Bord, während sich die Situation konsequent immer weiter zuspitzt. Wirklich schade ist hier, dass die Figur des Christian keinen Hintergrund zu den eigentlichen Beweggründen erhält und man sich einfach damit abfinden muss, dass es sich hier um einen bösen Menschen handelt. 

 

Bildergalerie von Curve (7 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Nachdem es sich bei Curve um eine recht aktuelle Produktion handelt ist die Qualität der Blu-ray dementsprechend sehr gut. Das von leichtem aber nie störendem Filmkorn begleitete Bild verfügt über eine ansprechende Schärfe bei gutem Kontrastverhältnis und ordentlicher Detaillierung. Lediglich der Schwarzwert kann nicht immer überzeugen, denn in Anbetracht der vielen Nachtszenen ist dieser einfach nicht satt genug. Dunkle Bereiche erscheinen so eher gräulich-trüb, wodurch zwar alle Details erhalten bleiben, das Bild insgesamt aber unsauber und zu hell wirkt. Die Tonpsur bietet eine saubere Abmischung bei klarer Signalgebung. Effekte und auch der passend gewählte Soundtrack verteilen sich sehr gut über den gesamten Boxenbereich. 

 

Bisher sind in der Reihe "Remastered in HD - Erstmals auf Blu-ray" unter anderem folgende von den Sofahelden bewerteten Filme erschienen:


Kingergarten Cop

Das Wunder in der 8. Straße

Zwillinge - Twins

Schlappe Bullen beißen nicht

Am wilden Fluss

King Ralph

Schneewittchen - A Tale of Terror


Das Fazit von: MarS

MarS

Curve ist ein minimalistischer Psychothriller mit interessantem, wenn auch nicht gänzlich neuem Setting und einer unerwartet stark aufspielenden Hauptdarstellerin, der Genrefans hervorragend zu unterhalten weiß. Um zu funktionieren muss man als Zuschauer zwar über einige Logikprobleme hinwegsehen können, dann aber liefert Curve einige sehr starke Szenen und jede Menge Spannung. Dank Pandastorm Pictures kann man den Film nun auch in sehr guter Qualität auf dem HD-Medium genießen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Der Film beginnt wie viele aus diesem Genre, doch mittendrin verwandelt er sich zu einem spannenden Survival-Thriller mit zwei guten Schauspielern und einem minimalen aber schönen Kulisse. Ich kann mich meinem Kollegen Mars nur anschließen, Curve ist ein guter Psychothriller, den man gesehen haben sollte, insofern man nichts Realistisches sehen mag.  


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen