Kommissar Beck Folge 1.8 - Russisches Roulette

Kommissar Beck Folge 1.8 - Russisches Roulette

Originaltitel: Beck – Mannen med ikonerna
Genre: TV-Serie • Kriminalfilm
Regie: Pelle Seth
Hauptdarsteller: Peter Haber • Mikael Persbrandt
Laufzeit: Ca. 81 Minuten
Label: cmv Laservision
FSK 16

Kommissar Beck Folge 1.8 - Russisches Roulette   22.02.2011 von DeWerni

Ein Spaziergänger entdeckt in einem See diverse Leichenteile einer Frau. Die erste Spur führt direkt zu ihrem in Widersprüche verstrickten Ehemann. Doch dann schaltet sich auf einmal der Staatsschutz in die Sache ein. Trotz Ermittlungsverbot macht sich Becks Team daran, die politischen Hintergründe des Vorgangs aufzuklären…

 

Während eines Spaziergangs entdeckt ein einfacher Bürger in einem See eine schwarze Plastiktüte, von der sein Hund nicht mehr ablassen mag. Als er sich diese daraufhin genauer anschaut, macht er einen erschreckenden Fund. In der Tüte befinden sich diverse Leichenteile einer zunächst unbekannten Frau. Nachdem der Spaziergänger die Polizei informiert hat, macht sich das Team um Kommissar Beck (Peter Haber) sofort daran, die Hintergründe des Mordes zu ermitteln. Die Spur führt zunächst zu einem russischen Bestattungsunternehmer, der seine Frau vermisst gemeldet hat. Der Verdacht scheint die zu bestätigen. Beck und Gunvald (Mikael Persbrandt) finden versteckte Einschusslöcher in der Wand seines Wohnzimmers, außerdem hat der Mann seine Frau erst deutlich später vermisst gemeldet, als der Zeitpunkt des Todes durch den Gerichtsmediziner Oljelund (Ottfried Fischer) festgestellt wurde. Irgendwie scheint der Mann also mehr zu wissen, als er gegenüber den Beamten preisgibt. Nebenbei gibt es auch noch Ärger zwischen Beck und seinem Vorgesetzten Joakim Wersen (Per Morberg). Dieser hat nämlich Lenas (Stina Rautelin) Versetzung zur Europol zugestimmt, ohne diesen Teamverlust mit Beck zu besprechen, was diesem gar nicht in den Kram passt, weil er sich seiner Meinung nach in seine Privatangelegenheiten einmischt.

 

Zu alledem taucht auch plötzlich der schwedische Staatsschutz auf, reißt den Fall aus diplomatischen Gründen an sich und verbietet Beck damit, weiter an den Ermittlungen zu arbeiten. Doch dieser lässt sich das nicht gefallen und ermittelt unter anderen Vorwänden weiter. Sein Team unterstützt ihn dabei – irgendetwas stinkt an der Sache gewaltig. Durch weitere Ermittlungen, bringt Beck so langsam Licht ins Dunkel. Der Staatsschutz möchte den Mord an der Frau nutzen, um ihn einem Botschaftsmitglied unterzuschieben, um es aus dem Land ausweisen zu können. Dieses hat nämlich ein Verhältnis mit einer schwedischen Staatssekretärin, was den Behörden ein Dorn im Auge ist. Doch Beck ist nicht gewillt, den wahren Schuldigen davonkommen zu lassen. Er stellt weitere riskante Ermittlungen an, um den Mörder hinter Gitter zu bringen…

Die erste Staffel von Kommissar Beck geht mit der achten Folge Russisches Roulette zu Ende. Wir werden nun eine kleine Pause einlegen, was die Berichte über die einzelnen Beck-Folgen angeht. Ihr dürft Euch aber schon auf die anstehenden Berichte der zweiten und später auch dritten Staffel freuen. Die einzelnen Folgen dieser Staffel, die auch in Deutschland recht erfolgreich lief, sind entweder einzeln oder mit sieben weiteren in einer Box von cmv Laservision neu erschienen. Für alle, die Kommissar Beck bisher noch nicht kannten oder sich dafür interessieren, sei auch auf unsere Berichte der anderen Teile der Staffel verwiesen, die wir für Euch Stück für Stück mit dem Release der Box begutachtet haben.

 

Hier abschließend noch alle Filme der ersten Staffel in der Übersicht:

 


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Abschluss der Staffel ist aus meiner Sicht her ein wenig unglücklich gewählt. Zwar wird hier innerhalb der Story ein schöner, spannender und dieses Mal sogar auch politscher Hintergrund aufgebaut, der aber ein wenig zu verworren wiedergegeben wird und man deswegen manchmal nicht ganz hinterherkommt. Im Großen und Ganzen geht aber auch dieser Fall wieder in Ordnung. Die Schauspieler machen ihre Sache auf jeden Fall wieder sehr gut und können überzeugen. Außerdem kommt weiter Bewegung in das mittlerweile etwas gestörte Verhältnis zwischen Beck und Lena, bei der es den Anschein hat, sie wolle das Team verlassen. Insgesamt finde ich das Potential der Folge sehr gut, an der Umsetzung hapert es leider ein wenig. Nichtsdestotrotz handelt es sich wieder um einen Krimi im typischen Stil, der Fans sicher 81 Minuten unterhalten wird.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen